Erstellt am 16. März 2016, 10:54

von Martin Ivansich

Der Kapitän steht vor einer Rückkehr. Sascha Steinacher trainiert wieder mit. Möglicherweise ist er am Freitag gegen Ebreichsdorf sogar im Kader.

Torschütze. Parndorfs Dominik Silberbauer (r., gegen den Ritzinger Mario Sara) erzielte den Treffer zum 1:1, der auch gleichzeitig den Endstand im Burgenland-Derby bedeutete.  |  NOEN, Ivansich

Mit einem 1:1 gegen Ritzing tankte Parndorf Selbstvertrauen für die kommenden Wochen. „Wir haben gegen eine Top-Mannschaft über 90 Minuten stark mitgehalten“, so Trainer Norbert Schweitzer. Sein Team geriet — ähnlich wie gegen Sollenau — durch ein bittteres Gegentor in Rückstand. Maximilian Divljak und Goalie Stefan Krell waren sich nicht einig, Ritzings Miroslav Baljan hatte in Folge keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen.

Anders als gegen Sollenau antwortete die Schweitzer-Elf prompt. Nur sechs Minuten später eroberte Dominik Silberbauer knapp vor der Strafraumgrenze den Ball, zog ab und traf präzise ins Eck. Silberbauer war es auch, der in Halbzeit zwei die große Chance auf das 2:1 vergab. Er scheiterte an Sazabolcs Safar. Letztendlich war es eine gerechte Punkteteilung, beide Teams agierten auf Augenhöhe.

Die Personalsorgen werden immer kleiner

Fehlten beim Derby gegen Ritzing mit Sascha Steinacher, Felix Wendelin, Kristian Kostrna und Martin Babic noch vier wichtige Spieler, so könnte die personelle Situation beim nächsten Heimspiel am Freitag gegen Ebreichsdorf ganz anders aussehen: „Wir hoffen, dass der eine oder andere zurückkehrt“, so Trainer Schweitzer. Im Training befinden sich bereits alle. Auch Kapitän Sascha Steinacher steht bereits wieder auf dem Platz. Ob er bereits eine Option für das Duell gegen die Niederösterreicher ist, entscheidet sich wohl erst kurz vor Spielbeginn. „Wir haben aber eben einen ganz guten Kader, wo der eine oder andere Ausfall verkraftet wird. Mit Patrick Wolf und Kristian Ljubic haben zwei junge Spieler ihre Sache gegen Ritzing sehr gut erledigt“, so Schweitzer.

Ebreichsdorf schätzt der 47-Jährige ähnlich wie Ritzing ein: „Eine gute Mannschaft, die auf Konter ausgerichtet ist. Das wird eine harte Nuss und wieder eine ganz schwere Aufgabe.“ Ein Wiedersehen gibt es dabei mit Ex-Parndorf Stürmer Marjan Markic. Er erzielte am vergangenen Spieltag beim 2:0 gegen Neusiedl einen Treffer.