Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Derdak-Bomber geht auf Torejagd. REGIONALLIGA OST / Die BVZ sprach mit Neo-Stürmer und Rückkehrer Patrick Derdak, der mit Neusiedl hoch hinaus will.

Schlägt er wieder ein? Der SC Neusiedl hofft, dass Patrick Derdak an seine Glanzzeiten, die er vor seinem Aufenthalt bei Werder Bremen und beim LASK in der Seestadt erlebte, wieder anschließen kann.SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

SC NEUSIEDL AM SEE

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

BVZ: Du bist nach Stationen bei den Werder Bremen-Amateuren und beim LASK wieder beim SC Neusiedl gelandet. Welche Erfahrungen hast du mitgenommen?

Patrick Derdak: Ich habe das Profi-Geschäft im Fußball kennen gelernt. Bei Werder Bremen war alles top, zum LASK möchte ich mich nicht äußern. Was eben schade war, waren meine Verletzungen.

BVZ: Welche Verletzungen waren das?

Derdak: Bei Werder warf mich ein Wadenbeinbruch zurück. Kaum war ich wieder fit, erlitt ich einen Kahnbeinbruch. Beim LASK zog ich mir einen Nasenbeinbruch zu.

BVZ: Warum bist du wieder zum SC Neusiedl gekommen?

Derdak: Ich wollte zu einem Klub und einem Trainer, die mich kennen. Ich möchte in Neusiedl Selbstvertrauen tanken und mich später dann wieder nach oben kämpfen.

BVZ: Wie lange willst du demnach beim NSC bleiben?

Derdak: Ich mache mir da keinen Druck. Vielleicht bleibe ich zwei Jahre, ich weiß es nicht.

BVZ: Wie war die Rückkehr zur Mannschaft?

Derdak: Es sind ja einige neue Gesichter dabei, aber ein paar Spieler habe ich noch gekannt und ich denke, dass sich alle gefreut haben. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist ohnehin hervorragend.

BVZ: Wie wichtig ist dir ein intaktes Mannschaftsklima?

Derdak: Sehr wichtig. Je weiter oben du spielst, desto mehr lassen sich Grüppchen-Bildungen innerhalb einer Mannschaft feststellen. Da ist so eine Gemeinschaft wie in Neusiedl viel angenehmer.

BVZ: Was denkst du: Wo wird sich der NSC heuer einreihen?

Derdak: Wir sind sicher für einen Platz unter den ersten Sechs gut. Ich schätze uns relativ stark ein, auch wenn die Vorbereitungsspiele von Auf und Abs gekennzeichnet waren.

BVZ: Hat sich Patrick Derdak ein persönliches Ziel gesetzt? Zum Beispiel, wie viele Tore du schießen möchtest?

Derdak: Meine Ziele habe ich intern formuliert und die hängen jetzt in der Kabine. Das möchte ich nicht preisgeben.

BVZ: Gibt es Spiele in der Regionalliga Ost, auf die du dich besonders freust?

Derdak: Ich freue mich auf die Spiele gegen die Amateurmannschaften, zum Beispiel gegen Mattersburg, Admira oder Austria.

BVZ: In der Vorbereitung hast du ausgerechnet in deiner Heimatgemeinde Marz gegen den ASK zwei Tore geschossen. Wie groß war da die Freude?

Derdak: Es waren die ersten Tore nach meinem Nasenbeinbruch und da war ich natürlich extrem erleichtert. Dass es ausgerechnet gegen Marz passiert ist, ist ein Zufall. Dem habe ich jetzt weniger große Bedeutung beigemessen.