Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Des einen Hoch ist des anderen Tief. BVZ BURGENLANDLIGA / Neusiedl bombte sich mit drei Siegen an die Ligaspitze, Winden ist punkteloser Tabellenletzter.

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

NEUSIEDL - WINDEN 5:0. Der SC Neusiedl braust derzeit wie ein Schnellzug durch die BVZ Burgenlandliga. Drei Spiele, drei Siege und Tabellenerster. Besser kann es derzeit nicht laufen. Traurig schaut‘s hingegen beim FC Winden aus: Nach drei Niederlagen haben sich die Bären am untersten Tabellenzipfel eingenistet. Die 0:5-Pleite gegen Neusiedl war bisher der Tiefpunkt: „Unser Zweikampfverhalten war sehr schlecht, es fehlte die Aggressivität und der letzte Biss“, lautete die Manöverkritik von Winden-Trainer Ernst Horvath. Er schickte überraschenderweise Goalie Tobias Thaller ins Rennen, Viktor Dowitsch fand sich dabei nicht einmal auf der Bank wieder. „Thaller ist gut drauf und hat sich die Chance verdient“, wollte Horvath auf das Thema nicht weiter eingehen. Tatsache ist aber, dass es beim Abschlusstraining zum Eklat gab. Horvath wollte als Reaktion auf die 1:5-Pleite gegen Baumgarten Thaller als Nummer eins gegen Neusiedl aufstellen. Als Dowitsch dies mitgeteilt bekam, soll dieser das alles andere als freudig zur Kenntnis genommen haben. Von Vereinsseite gab es jedenfalls kein Statement zu diesem Vorfall.

Neusiedler waren nicht  zu bremsen

Dowitsch hätte aber wohl auch nichts an der Niederlage gegen Neusiedl ändern können. Die Seestädter spielten stark, auch ohne die verletzten Karl Windisch und Pavol Sedlak. Die Abwehr ließ überhaupt nur eine echte Chance der Windner zu, doch Markus Pimpel vergab den Hochkaräter aufs 1:1. Schon nach elf Minuten brachte Markus Dombi seine Neusiedler nach einer Standardsituation mit 1:0 in Front. Nach der Pause folgte dann der Auftritt von Marian Tomcak: Der NSC-Stürmer lerzielte einen sehenswerten Triplepack. Das 5:0 machte Patrick Kienzl nach einem verwandelten (fragwürdigen) Elfmeter komplett. Neusiedl-Coach Richard Niederbacher ließ trotz der Euphorie die Kirche im Dorf: „Das ist eine schöne Momentaufnahme, aber es werden auch Rückschläge kommen. Bei so einer jungen Mannschaft ist das klar.“