Erstellt am 07. Mai 2014, 09:35

von Martin Ivansich

„Die alte Liebe hat gerufen“. 1. Klasse Nord / Walter Zechmeister ist nach knapp 25 Jahren wieder Trainer des FC St. Andrä.

Zurück in St. Andrä. Walter Zechmeister kehrt nach mehr als zwei Jahrzehnten wieder als Trainer zum FC St. Andrä zurück. Foto: Schneeweiß  |  NOEN, Schneeweiß
Der FC St. Andrä und Trainer Harald Nakovitz trennten sich in der vergangenen Woche — die BVZ berichtete. Auf der Suche nach einem Nachfolger ist Obmann Karl Lukonics rasch fündig geworden: „Wir haben uns mit Walter Zechmeister geeinigt. Er wird vorerst einmal bis zum Sommer das Traineramt inne haben.“ Zechmeister ist in St. Andrä ein alter Bekannter.

Gute Ansätze zu erkennen

Vor 25 Jahren war der FC eine der ersten Stationen in seiner Trainer-Laufbahn, und er war auch deshalb sofort bereit, den Job zu übernehmen: „Wenn die alte Liebe ruft, dann kann man schwer Nein sagen“, so Zechmeister, der bereits am vergangenen Wochenende gegen den SK Pama auf der Betreuerbank saß.

Zwar verlor seine Truppe 0:2, dennoch konnte Zechmeister gute Ansätze erkennen: „Wir haben uns offensiv gar nicht schlecht präsentiert, waren einfach nicht konsequent genug. Aber Potenzial ist vorhanden.“

Die Ziele sind auch ganz klar abgesteckt: „Noch ist der Abstieg nicht ganz vermieden. Den einen oder anderen Punkt brauchen wir dazu noch und das wollen wir schnell erledigen.“ Zechmeister kann sich auch eine längerfristige Zusammenarbeit vorstellen.