Erstellt am 11. Juni 2014, 15:33

von NÖN Redaktion

Die Aufstiegsfrage wird beantwortet. BVZ Burgenlandliga / Marz – Neusiedl: Das direkte Duell um Platz zwei soll Klarheit bringen.

Neusiedl-Trainer Zeljko Ristic und sein Team schielen Richtung Regionalliga Ost.  |  NOEN, Schneeweiß

Weil die Parndorf Amateure wegen des Abstiegs der „Ersten“ in die Ostliga als Meister nicht aufsteigen dürfen, kommt der nächstplatzierte Verein der BVZ Burgenlandliga zum Zug. Aktuell ist das Marz mit 53 Punkten, gefolgt von Neusiedl mit 51 Zählern.

Der Auslosung sei Dank: Am Freitag (19.30 Uhr) steigt im Zuge der letzten Runde in Marz das direkte Duell, bei dem die Seestädter noch vorbeiziehen könnten. Dass Neusiedl/See unbedingt aufsteigen möchte, steht fest. Der NSC hat das auch offiziell längst deponiert. Beim ASK Marz ist die Sache nicht ganz so sicher, aber: Bis gestern, Dienstag, hätte sich der Zweite beim Fußballverband zumindest deklarieren müssen, ob er im Falle des Falles auf den Ostliga-Aufstieg verzichten wolle.

Zu Redaktionsschluss war das noch nicht der Fall. BFV-Geschäftsführer Simon Knöbl am Montag zur BVZ: „Wir gehen daher davon aus, dass der Zweite auch aufsteigen wird.“ Obmann Alois Taschner blieb vorsichtig: „Wir werden uns noch zusammensetzen und dann entscheiden, in welche Richtung es gehen soll.“ Rein sportlich ist die Ausgangslage laut Daniel Schmidl, Sportlicher Leiter des ASK, klar: „Wir wollen unbedingt Vizemeister werden.“