Erstellt am 08. Februar 2012, 00:00

Die Damen gehen mit gutem Beispiel voran. FRAUENFUSSBALL / BFV Hallenmaster: Was die Herren des SC/ESV Parndorf nicht schafften, gelang nun den Frauen.

Titelverteidiger. Die Damen des SC/ESV Parndorf siegten bei der 4. Burgenländischen Frauenfußball-Hallenmeisterschaft.HEGER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Der SC/ESV Parndorf ist im Moment das Maß aller Dinge im burgenländischen Frauenfußball. Das bewies die Truppe von Patrick Kasuba einmal mehr am vergangenen Samstag beim BFV Hallenmasters der Frauen in Oberpullendorf. Dort verteidigten die Parndorferinnen nämlich ihren Titel aus dem Vorjahr – gegen starke Konkurrenz. So kämpfte unter anderem auch die Bundesligamannschaft des FC Südburgenland um den begehrten Titel.

FC Südburgenland im  „Finale“ ohne Chance

Im Modus „Jeder gegen jeden“ kämpfte sich der SC/ESV Parndorf von Spiel zu Spiel, von Sieg zu Sieg. Wie es der Zufall – oder die geschickte Spielplanung – so wollte, trafen im allerletzten Duell des Turniers ausgerechnet die noch ungeschlagenen Mannschaften aus Parndorf und dem Südburgenland aufeinander.

Spannung pur also in den letzten Minuten. Die Parndorferinnen wollten eine solche aber gar nicht erst aufkommen lassen, sondern übernahmen von Beginn weg das Kommando und siegten am Ende klar mit 7:2. „Die Mädls haben eine tolle Leistung geboten, mir ist jetzt noch schwindelig“ scherzte Trainer Kasuba. Martina Mädl wurde noch dazu zur besten Spielerin gewählt.