Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Die Erfolgswelle rollt immer weiter. BVZ BURGENLANDLIGA / Neusiedl triumphierte gegen Sigleß mit 3:0 und feierte damit schon den dritten Sieg in Serie.

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

NEUSIEDL - SIGLESS 3:0. Die Neusiedler Spieler packen sich an den Händen und jubeln den Fans zu. Ein Bild, das es nach jedem Sieg des NSC zu sehen gibt und dieses durften die Fans heuer schon fünfmal erleben. Keine Frage: Der NSC schwimmt zurzeit auf der Erfolgswelle und feierte nun schon den fünften Sieg in Serie. Freilich ist es noch zu früh, den Verein in den Himmel zu loben. Trotzdem sei ein Lob angebracht, denn eine blütenweiße Weste nach fünf Partien hätte dem Ostliga-Absteiger keiner zugetraut.

Was die Neusiedler so stark macht? „Unsere Gemeinschaft. Wir halten alle zusammen und das ist sehr viel wert“, weiß Coach Richard Niederbacher, den es natürlich sehr viel Spaß macht, mit dieser Truppe zu arbeiten.

Ex-USA-Legionär schoss  das Tor zum 2:0

 

Das 1:0 schoss Markus Dombi, der bei einem Corner aufgerückt war und den von Kienzl servierten Eckball zu verwerten wusste. „Danach waren wir die stärkere Mannschaft und haben das Spiel kontrolliert“, zog Niederbacher ein positives Resümee. Besonders erfreulich: Die Tore zum 2:0 und 3:0 bereitete der junge Daniel Weinhandl vor. Die Vollstrecker waren einmal mehr Marian Tomcak und Lukas Petersen. Petersen wer? Eine interessante Geschichte: Diesen Neuzugang hatte der NSC wohl als Aktie für die Zukunft auf der Rechnung und ließ ihn vorerst in der U23 zum Zug kommen. Rasch stellte sich beim Ex-USA-Legionär heraus, dass er das Zeug für mehr hat. „Ich lasse ihn schon bei der Kampfmannschaft mittrainieren“, erklärte Niederbacher, der nun durch den Treffer seiner jungen Allround-Kraft Bestätigung dafür erhielt.

Fürs nächste Match gegen Güssing ist übrigens Pavol Sedlak wieder entsperrt. Weiterhin fraglich: Mateo Kasalo (Knieprobleme).