Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Die Titelverteidigung missglückte gehörig. JIU JITSU / Matthias Gastgeb wurde bei der EM in Maribor nur Siebenter. Teamkollege Oliver Haider holte Platz fünf.

Titelverteidigung missglückt. Matthias Gastgeb vom JJC Wallern ging bei den Europameisterschaften diesmal leer aus.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Das erklärte Ziel von Matthias Gastgeb bei der Jiu Jitsu-Europameisterschaft in Maribor/Slowenien lautete Titelverteidigung in der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm, doch der Start lief alles andere als erwünscht.

Gastgeb kämpfte sich  über Trostrunde zurück

Nach einem Freilos in der ersten Runde traf der Athlet des JJC „Vila Vita Pannonia“ Wallern auf den Deutschen Patschke, dem er sich 9:5 geschlagen geben und damit den Gang in die Trostrunde antreten musste. Dort kämpfte er sich durch klare Siege über den Russen Kuznetsov, den Italiener Mamone und der Aserbaidschaner Sharifov zurück. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale zog Gastgeb gegen den Franzosen Coste knapp den Kürzeren und wurde schließlich Siebenter.

Ähnlich wie Gastgeb erging es Teamkollege Oliver Haider. Ebenfalls mit einem Freilos für die erste Runde ausgestattet, verlor er in der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm seinen ersten Kampf gegen den Deutschen Herglotz mit 12:6 und musste ebenso in die Trostrunde. Mit Siegen über den Schweden Dahlgren sowie den Aserbaidschaner Mammadov, schaffte er im Gegenteil zu Gastgeb aber den Einzug ins kleine Finale. Dort unterlag er dem Italiener Cina mit 7:5 und musste sich somit mit Platz fünf zufriedengeben.