Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Die Trainerfrage wird konkret. REGIONALLIGA OST / Während Parndorf sportlich die Felle davonschwimmen, wird im Hintergrund bereits an einer längerfristigen Trainerlösung gebastelt – es sieht gut aus.

Ernüchternd: Interimscoach Paul Hafner (r.) und Co-Trainer Christoph Tischler nach dem 0:2.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ

Für Freitag wird es sich wohl noch nicht ausgehen, dass der neue Chefcoach schon gegen Amstetten auf der Bank sitzt. Die Marschroute stimmt aber, wie die Verantwortlichen bestätigen. Andreas Hackstock, Sportlicher Leiter und zuständig für die Verpflichtung eines neuen Trainers, sprach Anfang der Woche von einem „guten Gefühl, dass wir eine entsprechende Lösung finden“.

Die Vorgespräche mit Mister X – der Name bleibt offiziell noch ein Geheimnis – seien konstruktiv gewesen. Das belegt die Stoßrichtung, dass eine Zusammenarbeit über eineinhalb Jahre geplant ist. Milletich: „Uns ist es sehr wichtig, dass die junge Mannschaft einerseits wieder rasch aufgerichtet und andererseits für die weiteren Aufgaben vorbereitet wird. Wir brauchen jemanden, der etwas erreichen will und dem wir zutrauen, dass er auch in der Lage ist, eine Mannschaft zu pushen und zu formen.“

Zwei Spiele, um in ruhigere  Regionen zu kommen

Klappt es mit einer Verpflichtung, könnte schon am kommenden Dienstag beim Nachtragsspiel in Stegersbach das neue Gesicht (übrigens eines mit Erste-Liga-Erfahrung) auf der Parndorfer Bank Platz nehmen. Am Freitag gegen Amstetten wird wohl noch Interimscoach Paul Hafner das Zepter an der Seitenlinie schwingen. Er musste gegen Horn mitansehen, wie die verunsicherte Truppe eine bittere und verdiente 0:2-Niederlage einsteckte: „Es ist leider momentan so, dass den potenziellen Leistungsträgern wenig bis nichts gelingt, wir dumme Gegentore erhalten und unsere wenigen Chancen nicht nutzen. Natürlich hat Horn auch große Chancen vergeben. Aber Jailson hätte vor der Halbzeit das Tor machen müssen, dann wäre es interessant gewesen, wie die Horner reagiert hätten.“ Sei‘s drum …

Am Freitag kommt Amstetten. Nach der Ernüchterung gegen Horn gilt es nun, kontinuierlich Punkte zu sammeln, um halbwegs in die Spur zu finden. Roman Kummerer ist nach seinem Ausschluss gegen Horn gesperrt. Sascha Mauerhofer und Philipp Galee stehen wieder im Training, sind aber noch fraglich.

SC/ESV PARNDORF