Erstellt am 24. Juli 2013, 00:00

„Diesmal keine Zittersaison mehr“. 2. Liga Nord / In Breitenbrunn herrscht Aufbruchstimmung. Trainer Riedmayer plant einen Platz im vorderen Tabellendrittel ein.

Mit so einer nachdenklichen Miene will man Breitenbrunn-Trainer Manfred Riedmayer in dieser Saison nicht mehr sehen. Foto: Plattini  |  NOEN, Plattini
Von Martin Plattensteiner

Nachdem die Breitenbrunner in der Vorsaison erst in der letzten Runde - Dank eines 5:3 in Wallern bei der gleichzeitigen 4:5-Pleite der Siegendorfer in Neufeld - das Abstiegsgespenst abschüttelten, hat man sich für die neue Meisterschaft entsprechend gewappnet. Mit Kurt Behringer und Roman Schmid kamen zwei Altbekannte zurück zum Verein. Einen vermeintlichen Kracher aber schüttelte man noch aus dem Ärmel. Roman Pinter, 21-jähriger slowakischer Legionär aus Nitra, soll den Angriff beleben.

26 Kicker bei den Trainingseinheiten

Dass man in Breitenbrunn eine Aufbruchsstimmung bemerkt, liegt mitunter auch daran, dass sich 26 Kicker zu den einzelnen Übungseinheiten einfinden. „Glücklicherweise habe ich mit Manuel Böröcz, Peter Schober und Harald Hofstädter tolle Kollegen, die mich bei den Trainings unterstützen“, erklärt Coach Manfred Riedmayer. Er selber ist von der Qualität des Kaders überzeugt und peilt heuer einen Platz im vorderen Tabellendrittel an. „Eine Zittersaison wird es nicht mehr“, so Riedmayer. Angetan ist er auch von Neuzugang Roman Pinter, der im Test gegen Parndorfs 1b alle beide Treffer erzielte. „Der Bursche ist schnell, torgefährlich und macht am Ball unheimlichen Druck.“