Erstellt am 15. Januar 2014, 08:43

Ein kräftiger Umbau. Personalrochaden | Der SC Gattendorf hat für die Frühjahrssaison drei neue Kräfte verpflichtet. Drei Spieler wurden aber auch abgegeben.

 |  NOEN, Bilderbox
Martin Ivansich

FUSSBALL | Die Hinrunde in der 1. Klasse Nord verlief für die Gattendorfer nicht nach Wunsch. Gerade noch konnte man in der letzten Runde mit einem 4:1-Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten Weiden, der gleichzeitig der einzige Dreipunkter im Herbst bedeutete, die rote Laterne abgeben.

Ankündigung nach der Hinrunde nun wahr gemacht

Dennoch ist das Abstiegsgespenst noch längst nicht vertrieben. Mit lediglich fünf Punkten stecken Philipp Lörincz und Co. direkt im Keller.

Schon nach dem letzten Spiel sprach Sektionsleiter Josef Bartolich von einer völlig verkorksten Saison und meinte: „Wir werden in der Winterpause sicherlich auf diese Hinrunde reagieren. Es wird sich einiges ändern.“ Und das tat sich nun in den vergangenen Tagen.

Slowakisches Trio soll Offensive beleben

Mit Roman Denk, der nach Nickelsdorf wechselt und Andreas Horvath, den es zu Abstiegskampf-Konkurrent Weiden zieht, gab der Verein zwei langjährige Spieler ab. Außerdem verlässt Stürmer Lukas Jurik den SC Gattendorf in Richtung Leobersdorf.

Den Platz des Schützenkönigs aus der letzten Saison soll nun wieder ein Slowake einnehmen. Juraj Czibula (zuletzt Dunajska Streda) soll im Frühjahr die notwendigen Tore zum Klassenerhalt erzielen. Außerdem kommt der defensive Mittelfeldspieler Kristian Brunczvik ebenfalls aus Dunajska Streda.

Für die Außenbahn hat der Tabellenvorletzte der 1. Klasse Nord auch schon einen Mann in seinen Kader geholt: Peter Strecansky (SK Blava Bohunice).  Trainer Anton Wetrowsky erhofft sich für das Frühjahr eine deutliche Verbesserung: „Wir wollen einen attraktiven Fußball zeigen, erfolgreich sein und den Anschluss an das Mittelfeld schaffen.“