Erstellt am 04. Januar 2012, 00:00

Ein neuer Vorstand. 2. LIGA NORD / In Apetlon werden die Weichen fürs Frühjahr gestellt. Franz Viertl musste gehen.

Franz Viertl wird den SC Apetlon im Frühjahr nicht mehr trainieren. Wer sein Nachfolger wird, ist noch offen. SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

Der SC Apetlon hat einen neuen Vorstand. Obmann ist ab sofort Josef Koppi, seines Zeichens auch Obmann des TC Apetlon. Seine Stellvertreter sind Robert Joch und Georg Thaler. Die Schulden des Vereins konnten zuletzt stark minimiert werden, nun werden auch auf dem Spielersektor Einsparungsmaßnahmen getroffen.

Franz Viertl ist nicht  mehr Trainer des SC

In einer ersten Amtshandlung entließ man Trainer Franz Viertl. „Wir haben uns von ihm in beidseitigem Einvernehmen getrennt“, so Neo-Obmann Koppi. „Ich habe mich in Apetlon immer wohl gefühlt“, meinte auch Viertl, der jedoch aufgrund des Zeitpunktes der Kündigung enttäuscht ist. „Ich hatte einige Angebote vorliegen – auch aus der Landesliga –, die ich ausgeschlagen habe.“

Apetlon will vermehrt  auf eigene Spieler setzen

Der neue Vorstand steckt voll in der Kaderplanung für die kommende Frühjahrssaison. Das langfristige Ziel besteht darin, die eigenen Spieler an die Kampfmannschaft heranzuführen. „Zuletzt gab es eine Blockade zwischen Kampfmannschaft und Reserve“, meint Koppi. Bei den auswärtigen Spielern – derzeit sieben an der Zahl – muss zudem eingespart werden. „Wir werden auf vier oder fünf auswärtige Spieler reduzieren“, so Koppi weiter. Derzeit werden diesbezüglich Gespräche geführt.