Erstellt am 22. Februar 2012, 00:00

Eine wahre Bestleistung. LEICHTATHLETIK / Parndorfs Valentina Eranovic kürte sich zur neuen Österreichischen U20-Meisterin in ihrer Paradedisziplin.

VON MICHAEL PINTER

Valentina Eranovic zählt ohne Zweifel zu den besten Nachwuchs-Leichtathletinnen des Landes. Bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften der U18/U20 in Linz stellte die Parndorferin dies einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Über die 800 Meter-Distanz der U20 wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich den Titel in einer Zeit von 2:13:54 Minuten im Alleingang. Es war die zweitbeste Hallenzeit ihrer Karriere. Die beste lief Eranovic erst vor kurzem, als sie sich in 2:12:24 Minuten im Wiener Dusika-Stadion den Burgenländischen Landesmeistertitel in der Halle sicherte. „Valentina ist derzeit Österreichs schnellste Mittelstreckenläuferin der U20“, gibt sich Coach Rolf Meixner dementsprechend stolz. Dank Teamkollegin Bettina Raffalt, die in 2:17:04 Minuten gute Zweite wurde, feierte das Laufteam Burgenland Eisenstadt den ersten Doppelerfolg Burgenlands bei einer U20-Hallenmeisterschaft.

Ein Herzschlagfinish brachte  schließlich Platz zwei

Motiviert von ihrem Triumph über 800 Meter startete Eranovic schließlich auch im die Veranstaltung abschließenden Bewerb über 1.500 Meter. Auf der für die Parndorferin ungewohnt langen Distanz hielt sich die Wolfgarten-Schülerin stets auf Platz zwei und übernahm auf der Schlussrunde dank einer Temposteigerung sogar die Führung. Im Zielsprint bemerkte sie den Angriff Katharina Kreundls aber zu spät und musste sich schließlich hauchdünn - um elf Hundertstel - geschlagen geben. Mit Platz zwei und einer neuen Hallenbestleistung von 4:45,88 Minuten kann Eranovic aber dennoch sehr zufrieden sein. Überhaupt waren diese Titelkämpfe mit fünf Medaillen (einmal Gold, dreimal Silber, einmal Bronze) die erfolgreichsten Hallenmeisterschaften der Geschichte für einen burgenländischen Verein.

TOP-THEMA