Erstellt am 03. November 2010, 00:00

Erfolg mit Nachspiel. MOTORSPORT / Beppo Harrach sicherte sich den Vizemeistertitel hinter Seriensieger Baumschlager. VW protestierte.

VON MICHAEL PINTER

Vorne weg: Seriensieger Raimund Baumschlager gewann mit der Waldviertel Rallye auch den siebenten und letzten Meisterschaftslauf und sicherte sich damit in souveräner Manier den Titel. Der Bruckneudorfer Beppo Harrach lieferte dem überragenden Mann der Saison bis zum Schluss einen heftigen Kampf um den Tagessieg, wurde schließlich aber von zwei Zeitstrafen zurückgeworfen. Für Platz zwei reichte es dennoch.

Vizemeistertitel  noch nicht fix

Der kurzfristige Ärger über die Zeitstrafen – „sie waren einfach ungerechtfertigt“ – wich aber schon bald der Freude über den Vizemeistertitel, den Harrach in seinem Mitsubishi im Waldviertel einfuhr: „Darauf bin ich wirklich stolz.“

In trockenen Tüchern ist dieser allerdings noch nicht: Das VW Rallye Team des Dritten Andreas Waldherr legte gegen Harrachs zweiten Platz im Waldviertel Protest in 24 Punkten ein. Sein Auto sei nicht regelkonform gewesen. Bis zum Abschluss der Untersuchungen ist das Ergebnis der Waldviertel Rallye vakant.