Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Erste Hürde ein Klacks. BEHINDERTENSPORT / Die Qualifikation für Olympia sollte für Georg Tischler nur Formsache sein. Das Limit liegt bei 8,50 Metern.

VON MICHAEL PINTER

8,50 Meter – diese Weite gilt es mit der Kugel zu stoßen, um sich für die Olympischen Spiele nächstes Jahr in London zu qualifizieren. Dies wurde nun bekannt gegeben und zauberte ein Lächeln auf das Gesicht von Vorzeigeathlet Georg Tischler. 8,50 Meter – ein Klacks für den Golser, der sich 2009 im indischen Bangalore mit 10,32 Metern zum Weltmeister und Weltrekordler kürte. Noch über einen Meter weiter, nämlich exakt 9,72 Meter, musste man die Kugel im letzten Jahr noch stoßen, um sich für die Weltmeisterschaft in Neuseeland, die Tischler verletzungsbedingt verpasste, zu qualifizieren. Doch die Zeiten ändern sich: 8,50 lautet die magische Zahl.

Nach der Verletzung  wieder voll im Training

Vor wenigen Wochen wäre selbst diese Weite noch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Tischler laborierte an einer schweren Schulterverletzung, die ihn weit zurückwarf. Nun aber scheint die Verletzung überstanden, der 49-jährige Golser befindet sich mitten im Formaufbau für die anstehende Saison. Bei einem einwöchigen Intensivtrainingslager in Polen bestand die lädierte Schulter zuletzt auch die ersten richtigen Belastungen. Der erfolgreichen Qualifikation für London 2012 steht also nichts mehr im Wege.

Möglicherweise ist dieser Schritt bereits in Kürze getan: Im kroatischen Pula steht am Samstag der erste Wettkampf der Saison an. Im Training stieß der Weltmeister die Kugel bereits auf 9,30 Meter. Dementsprechend zuversichtlich ist er für den Wettkampf: „Das Limit für London sollte kein Problem sein.“

In Österreich bestreitet Tischler demnächst die Wiener Meisterschaften (Ende Mai) sowie die Staatsmeisterschaften in Villach (Mitte Juni).

TOP-THEMA