Erstellt am 11. November 2015, 10:30

von Martin Ivansich

Gegen den Sportklub zählt nur ein Dreier. Nach dem 1:3 gegen Stadlau steht Parndorf im letzten Spiel vor der Winterpause gehörig unter Druck.

Parndorfs Mario Wendelin lieferte sich mit dem ehemaligen Teamspieler Cem Atan intensive Zweikämpfe. Atan war es auch, der die Stadlauer beim 3:1-Sieg in Parndorf per Elfmeter in Führung schoss.  |  NOEN, Ivansich

PARNDORF - STADLAU 1:3. Mit Martin Babic (angeschlagen) und Lukas Umprecht (gesperrt) fehlte Interimscoach Christian Ivantschitz zwei Stammkräfte.Deshalb zog er Roman Kummerer erstmals in dieser Saison in den Ostliga-Kader hoch.

Parndorf begann hoch ambitioniert, kontrollierte das Spiel, war aber vorne nicht effizzient. Stadlau stand tief und tat zunächst wenig fürs Offensiv-Spiel. Nach 18 Minuten gingen die Gäste mit ihrer ersten Aktion dennoch in Führung. David Dornhackl agierte im Zweikampf zu unentschlossen und musste dann die Option Foul ziehen.

Den Elfmeter verwertete Ex-Teamspieler Cem Atan souverän. Auch nach dem Gegentreffer blieb Parndorf die aktivere Elf, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Anders die Wiener, die mit ihrer zweiten Torszene kurz nach der Pause auf 0:2 stellten. Nach einem Eckball für Parndorf eroberte die Gastelf den Ball, Emanuel Rajdl sprintete auf und davon und bezwang Parndorfs Krell.

Die Moral der Hausherren war vorbildlich. Parndorf versuchte alles, um noch zu punkten. Martin Marosi verkürzte in Minute 73 auf 1:2. Die Schlussoffensive der Gastgeber hatte es in sich. Gerhard Karner schoss aus kurzer Distanz drüber. Kristian Kostrna hatte eine dicke Chance und ein Treffer der Heimischen wurde aberkannt. In der Nachspielzeit verwertete Stadlaus Okan Celik einen Konter zum 1:3-Endstand. „Wir müssen einfach mehr aus unseren Chancen machen. Wir spielen nicht schlecht, haben den Gegner unter Kontrolle, geraten aber fast immer daheim in Rückstand.“

Für das kommende Spiel (Freitag, 19 Uhr gegen den Sportklub) zählt für Ivantschitz nur ein Sieg: „Wir müssen das Spiel gewinnen, sonst sieht es düster aus.“ Die Heimbilanz der Parndorfer im Herbst: ein Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlagen. Defensivmann Lukas Umprecht wird nach seiner Sperre wieder dabei sein. Für Verteidiger David Dornhackl ist der Herbst nach seiner fünften Gelben Karte allerdings vorzeitig beendet. Mittelfeldmotor Martin Babic ist fraglich.