Erstellt am 09. Januar 2013, 00:00

Großer Andrang bei der zweiten Auflage. Pannonia Trophy / Nicht weniger als 126 Sportler kämpften beim internationalen Luftdruckwaffenwettkampf in Neusiedl am See.

Organisatorin Gretchen Ewen vom Schieß-Sport Zentrum Burgenland Nord blickt auf ein gelungenes Event in Neusiedl zurück.CSW  |  NOEN
Von Angela Pfalz

SPORTSCHÜTZEN / Für die Sportschützen begann das neue Jahr mit der Pannonia Trophy, die die Elite des Schießsports nach Neusiedl lockte. Zum zweiten Mal trafen sich dabei Sportschützen mit Luftdruckgewehr und Luftdruckpistole in der Sporthalle der Neuen Mittelschule Neusiedl, darunter auch Europameister, Weltcupsieger und Olympia-Medaillengewinner.

Besonders freuten sich die Veranstalter, dass man diesmal auch Paralympics-Teilnehmer aus den USA, der Slowakei, Deutschland, Ungarn und Österreich in Neusiedl begrüßen durfte.

Bundeskader-Schütze holte sich den Titel 

Im Bewerb Rifle Men setzte sich der Favorit aus Niederösterreich, Alexander Schmirl, durch. Bei den Frauen siegte in dieser Kategorie die Oberösterreicherin Regina Time. Der Slowake Juraj Tuzinsky gewann den Bewerb „Pistole Men Individual“, Michael Fröhlich aus Wien holte sich hier den Jugendbewerb.

Insgesamt kämpften 126 Sportler aus elf Nationen in 13 Kategorien um den Sieg. „Wir hatten uns für die Trophy viel vorgenommen und konnten die in uns gesetzten Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern sogar noch überbieten“, jubelte Organisatorin Gretchen Ewen aus Neusiedl.