Erstellt am 30. Januar 2013, 00:00

Großkampfwoche am Transfermarkt. 2. Klasse Nord / Einige Vereine schlugen kurz vor dem Transferschluss noch einmal kräftig zu.

Heilsbringer? Mario Horvath soll Großhöflein auf Platz zwei führen. Er war in den vergangenen Jahren jeweils der beste Torschütze für die Wulkaprodersdorfer. Sollte er seine Form mitnehmen können, dann ist er mit Sicherheit eine wertvolle Verstärkung für die Mannschaft von Trainer Gerhard Bauer. Ivansich  |  NOEN
Von Michael Pinter

Weil Top-Stürmer Jozsef Ekes noch längere Zeit ausfallen wird, verpflichtete Tabellenführer Andau mit Balazs Lazslo nun doch noch einen Ersatzmann. Der 25-jährige Ungar war vor einiger Zeit schon einmal für den SV Gols tätig, ehe es ihn wieder zurück in die Heimat zog. „Wir haben zwar zwei ausgezeichnete Stürmer, aber es kann jederzeit etwas passieren. Daher war diese Verpflichtung eine Sicherheitsmaßnahme“, begründet Obmann Siegfried Hofer den späten Transfer.

Neuer Goalgetter für  den FC Großhöflein

Ebenfalls einen neuen Angreifer präsentierte der FC Großhöflein: Mario Horvath stößt aus Wulkaprodersdorf zur Bauer-Elf und soll in der Rückrunde für die nötigen Tore sorgen, um das interne Ziel – Platz zwei – zu erreichen. „Er war schon im Sommer mein Wunschspieler. Schön, dass es jetzt endlich geklappt hat“, freut sich Obmann Dragan Kunkic.

Landesliga-Niveau für Aufstiegskandidaten 

Um Platz zwei ein Wörtchen mitreden will auch der ASV Hornstein. Dabei helfen soll mit Mirsad Osmic ein erfahrener Mittelfeldmann, der im Herbst beim SV Würmla in der 1. Niederösterreichischen Landesliga Stammspieler war. Ebenfalls Landesliga-Erfahrung hat Markus Artner, der ab sofort den UFC Weiden im Aufstiegskampf verstärkt. Der Deutschkreutzer kommt von Markt St. Martin und wird in der Rückrunde wohl das Amt des Abwehrchefs ausüben – genauso wie Routinier Robert Nedeljkovic beim UFC Oggau.