Erstellt am 19. Juni 2013, 00:00

„Habe das nicht nötig“. 1. Klasse Nord / Christian Schiegl legt sein Traineramt in Podersdorf zurück. Der Abstieg ist aber nicht der Grund dafür.

Von Angela Pfalz

Am Samstag hält der UFC Podersdorf eine Generalversammlung ab. Der Vorstand wird ausscheiden, ein neues Team den Verein übernehmen. „Wir wollten die Generalversammlung schon im Mai machen“, erzählt Noch-Sektionsleiter Wolfgang Rath. Diese kam aber nicht zustande, seither sind viele Fragen offen. „Die Spieler wissen nicht, ob sie bleiben können“, erzählt Christian Schiegl, der selbst als Trainer zurücktrat. „Ich wurde vor fünf Wochen gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, in Podersdorf weiterzuarbeiten. Ich habe damals ja gesagt. Seither hat sich niemand mehr bei mir gemeldet“, erzählt Schiegl. Hinterrücks habe er aber gehört, dass bereits mit anderen Trainern gesprochen werde. „Das habe ich nicht nötig. Deshalb habe ich selbst die Konsequenz gezogen“, meint Schiegl enttäuscht. Den Grund für den Abstieg sah man in Podersdorf nicht beim Trainer, sondern viel mehr in der Personalsituation. Wie es nun weitergeht, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. „Die Freundschaftsspiele hat sogar noch der Wolfgang ausgemacht, weil sonst gar nichts geschehen wäre“, so Schiegl.