Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Halbturn: Aus trotz starker Leistung. Chancenlos / Halbturn bekam es in Runde zwei mit übermächtigen Gegnerinnen zu tun und blieb Gruppenvierter.

 |  NOEN
Von Angela Pfalz

TISCHTENNIS / Nach dem sensationellen Aufstieg des UTTC Halbturn in Düdelingen war in der zweiten Runde des ETTU-Cups in Barcelona Endstation. Dabei gelang Andrea Daubnerova gleich im ersten Spiel ein Sieg. Gegner war der französische Vertreter Quevilly. Leider sollte dies der einzige Sieg an diesem Turniertag bleiben.

Gegnerinnen waren  eine Nummer zu groß

Denn manche Gegnerinnen von Quevilly (Frankreich), Callela (Spanien) und Domotheknika (Ukraine) waren oft eine Nummer zu groß für die beherzt auftretenden Halbturnerinnen Victoria Graf, Andrea und Simona Daubnerova.

Die anfängliche Enttäuschung über das Ausscheiden wich während des Heimfluges der Erkenntnis und der Freude darüber, was man bisher erreicht hat: nämlich den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, bei dem man sich auf internationalem Parkett beweisen konnte. Am Wochenende startet nun die Bundesliga. Das Ziel ist klar: das, was man im Jahr 2012 erreicht hat, zu bestätigen und zu zeigen, dass Halbturn zu den Top-Vereinen in Österreich gehört. Gleich am ersten Wochenende warten mit Linz und SVS Niederösterreich die stärksten Gegner.

Victoria Graf und Marta Daubnerova (v.l.) schieden zwar in Barcelona aus, können sich aber dennoch über das Geleistete freuen.