Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Hanel siegte im Krimi. LEICHTATHLETIK /  Yannis Hanel holte sich im 50-Meter-Sprint den Landesmeistertitel und damit eine von zwölf HSV-Medaillen.

VON MICHAEL PINTER

Im Rahmen der offenen Steirischen und Kärntner Hallen-Landesmeisterschaften 2011 fanden am vergangenen Sonntag im BSFZ Schielleiten die Burgenländischen Hallen-Meisterschaften in der Allgemeinen Klasse sowie den Altersklassen U16 und U18 statt. Vier Athleten des HSV Laufsport Kaisersteinbruch traten die Reise nach Niederösterreich an – retour ging es mit sensationellen zwölf Medaillen.

Erfolgreichster Teilnehmer war David Takacs, der in der U16-Wertung viermal Gold und einmal Bronze holte. Im Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen und über 50 Meter Hürden war der Bruckneudorfer nicht zu schlagen. Im 50 Meter Sprint wurde er Dritter. Ebenfalls fünf Medaillen – alle in Silber – staubte Teamkollege Sebastian Hausknecht, der sich nach einer Trainingspause stark zurückmeldete, in der U16 ab.

Valentina Eranovic siegte  in Linz über die 800 Meter

Den größten Erfolg feierte aber wohl Yannis Hanel. Der Bruckneudorfer setzte sich im 50-Meter-Sprint in der Allgemeinen Klasse gegen den favorisierten Paul Sima vom Laufteam Eisenstadt durch und holte sich in einer Zeit von 6,42 Sekunden die Goldmedaille und damit den Landesmeistertitel. Sima kam lediglich eine Hundertstel später ins Ziel. Indes war Valentina Eranovic bei den oberösterreichischen Meisterschaften am Start.

Die Parndorferin in Diensten des Laufteams Burgenland Eisenstadt siegte über die 800-Meter-Distanz und liegt mit der Zeit von 2:15,24 Minuten damit an dritter Stelle der österreichischen Frauenbestenliste. In der U20-Jahresrangliste war sogar keine schneller.

TOP-THEMA