Erstellt am 04. Juni 2014, 11:41

von Martin Ivansich

Heimische Lösung in der Trainerfrage. 1. Klasse Nord / Der SC Frauenkirchen hat einen neuen Trainer: Chrisian Schiegl übernimmt.

Der SC Frauenkirchen engagierte mit Christian Schiegl einen heimischen Trainer. Mit ihm soll der Weg mit jungen Spielern fortgesetzt werden.  |  NOEN, CSW

Nach der Trennung von Kurt Baumann hat der SC Frauenkirchen nun einen neuen Trainer präsentiert. Mit Christian Schiegl hat man sich für einen Frauenkirchener entschieden: „Wir haben uns für den heimischen Weg entschieden. Schiegl ist Frauenkirchener, kennt den Verein und kann gut mit jungen Spielern arbeiten. Das ist unsere Philosophie. Wir wollen eine Mannschaft, die großteils aus hungrigen einheimischen Spielern besteht“, so Obmann Werner Kandl. Bis zum Saisonende leitet weiter Interimscoach Michael Klein das Training beim SC, ab der Vorbereitungsphase übernimmt dann Schiegl das Coaching.

Der Neo-Trainer geht optimistisch und hoch motiviert an seine neue Aufgabe heran: „Der Weg, den der Verein einschlägt, entspricht auch meinen Vorstellungen. Frauenkirchen leistet gute Nachwuchsarbeit. Ich bin überzeugt, dass wir Schritt für Schritt junge Frauenkirchener Talente einbauen können.“

Weiden startet erst die Trainersuche

In Weiden hingegen ist man nach der Entlassung von Thomas Achs derzeit bei einer Interimslösung verblieben. „Bis zum Saisonende leitet Vladimir Kozubik gemeinsam mit Michael Guttmann die Trainingseinheiten. Es macht jetzt keinen Sinn in der Situation schnell einen Trainer zu finden. Wir werden uns bemühen, die verbleibenden zwei Spiele zu gewinnen, und sehen dann, in welcher Klasse es weitergeht“, so Sektionsleiter Markus Millner.