Erstellt am 04. Januar 2012, 00:00

Historisches Match in der Volksschule. TISCHTENNIS / Ganz Halbturn freut sich auf das erste Intercup-Hauptrundenspiel der Geschichte.

Obmann Werner Thury und die Halbturner Spieler freuen sich schon auf die Intercup-Premiere am Dreikönigs-Tag in Halbturn.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

In der Saison 2006/07 erreichte der UTTC Halbturn den vierten Platz beim Trostbewerb „Citta di Verona“ des traditionsreichen Intercups. Es war dies wohl der bisher größte internationale Erfolg des UTTC Halbturn. Das könnte sich bald ändern.

Erstmalige Quali für  den Hauptbewerb

Nun greift man in Halbturn nach noch höheren Zielen, denn nach einem 4:0-Auswärtssieg in der ersten Runde des diesjährigen Intercups in Kamen in Deutschland qualifizierte sich der UTTC erstmals in der Vereinsgeschichte für den Hauptbewerb. Als eines von fünf österreichischen Teams wollen Werner Thury, Victoria Graf und Co. dort für Furore sorgen.

Halbturn vor Heimkulisse  gegen Chatelet aus Belgien

Am Dreikönigstag, dem 6. Januar, ist es soweit: Halbturn empfängt in Runde zwei des Intercups den belgischen Vertreter aus Chatelet.

„Das ist ein schweres, aber auch ein durchaus machbares Los“, freut sich der Halbturner Obmann Werner Thury auf ein spannendes Duell. Beginn ist um 19 Uhr in der Volksschule in Halbturn.