Erstellt am 29. Dezember 2010, 00:00

Jetzt fehlt nur mehr ein echter Zehner. 1. KLASSE NORD / Deutsch Jahrndorf verstärkt sich mit einem Libero und einem Stürmer.

Mladen Pejic (l.), zuletzt beim ASK Stinatz, nimmt mit dem ASV Deutsch Jahrndorf die Herausforderung „Klassenerhalt“ an.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

Dass der ASV Deutsch Jahrndorf, momentan Tabellenschlusslicht der 1. Klasse Nord, auf keinen Fall absteigen will, merkt man, wenn man sich seine Neuverpflichtungen ansieht. Mladen Pejic wechselt vom Landesligisten Stinatz zur Pulferer-Elf. „In Stinatz hat er in der Innenverteidigung gespielt. Wir haben ihn für die Libero-Position geholt“, erklärt Sektionsleiter Alexander Schneider.

Younes Emami kommt vom  SV Donau nach Jahrndorf

Und da in Deutsch Jahrndorf nicht nur Tore verhindert, sondern auch welche geschossen werden sollen, hat man auch den Angriff verstärkt. Mit Younes Emami stoßt ein 19-jähriges Stürmertalent zum ASV. Er spielte zuletzt beim SV Donau in der Oberliga B und erzielte dort vier Tore in der Herbstmeisterschaft. Beide Spieler, sowohl Pejic als auch Emami, sind übrigens Österreicher. Ein Legionär muss dafür gehen: Zoltan Cekey. „Wir hätten ihn zwar gerne behalten, sind aber in der Defensive gut besetzt“, begründet der Sektionsleiter. Und auch René Heissig ist jetzt fix weg. „Er hat mir mitgeteilt, dass er seine Karriere beendet“, so Schneider weiter.

Schneider: „Kriegen noch  einen Zehner dazu“

Eine Position soll bei den Jahrndorfern noch besetzt werden. „Wir sind auf der Suche nach einer Nummer zehn. Wer das sein wird, entscheidet sich erst im Jänner. Fix ist aber, dass es sich um einen Legionär handeln wird“, erzählt Schneider.