Erstellt am 26. November 2014, 08:20

von Martin Ivansich

Gelungene Premiere. Lukas Schwarz zeigte bei seinem ersten großen Turnier eine beherzte Leistung und sichert sich den Platz zwei.

Lukas Schwarz (mit Coach Ferdinand Fuhrmann) präsentierte sichtlich stolz seine Silbermedaille.  |  NOEN, zVg

Mit Lukas Schwarz war der JC Vila Vita Pannonia Wallern beim internationalen Turnier in Jennersdorf vertreten. Der Youngster startete in der Altersklasse U12 bis 55 Kilogramm. Nach zwei Siegen musste er sich im entscheidenden Kampf um den Turniersieg leider knapp mit einer „Yuko-Wertung“ geschlagen geben und erkämpfte somit bei seinem ersten internationalen Turnier den tollen zweiten Platz in seiner Klasse.

Weltmeister-Titel jährte sich zum 20. Mal

Am 26. November 1994 erkämpfte das Geschwisterpaar Sabine Kampf und Ferdinand Fuhrmann vom Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern im Italienischen Cento den Jiu Jitsu Weltmeistertitel im Duo mix Bewerb. Mit diesem historischen Sieg holten sie vor 20 Jahren den ersten WM-Titel in einer sportlichen Disziplin ins Burgenland. Schon am Vortag sorgte die „kleine“ Schwester Christiane mit der Bronzemedaille im Fighting-Bewerb für Edelmetall und Angela Szigeti komplettierte mit einem fünften Platz das tolle Mannschaftsergebnis bei dieser Weltmeisterschaft.

Vielleicht kann vom Jiu Jitsu Club „Vila Vita Pannonia“ Wallern eine der drei U18 Fighting Nationalteam-Kämpferinnen Laura Schmidt, Selina NOVAK oder Anna Fuhrmann bei der U18 Weltmeisterschaft im März in Athen an diese Erfolge anschließen.