Erstellt am 01. Oktober 2013, 01:56

Kein Wind vor Sylt. Top-Event / Der Golser Chris Pressler startet mit der Windsurf-Elite bis Sonntag beim World Cup auf Sylt – allerdings mit Verspätung.

Von Michael Schneeberger

SURFEN / Nachdem die besten Windsurfer der Welt eingetroffen waren, konnte der Tanz auf den Wellen beginnen. Österreich wird in der Disziplin Slalom beim Windsurf World Cup auf Sylt von Chris Pressler und seinem Freund und Trainingspartner Marco Lang vertreten.

Event mit Kitzbüheler Ski-Weltcup zu vergleichen

Pressler liegt aktuell auf Rang 45 der Weltrangliste und will mit guten Leistungen bei diesem Top-Event in Deutschland auffallen. Der Golser Surfer ist für den Wettkampf bestens eingestellt, da die Atmosphäre vor Westerland am Brandenburger Strand eine besondere ist, die die Teilnehmer immer wieder zu Höchstleistungen inspiriert.

Für Chris Pressler ist der Event mit Kitzbühel oder Schladming im FIS Weltcup zu vergleichen, da bei den diversen Wettbewerben über 200.000 Zuschauer erwartet werden und auch viel Prominenz anzutreffen ist.

Wind blieb am ersten Wettkampftag aus 

Am ersten Wettkampftag spielte der Wind beim World Cup vor der Nordseeinsel leider noch nicht mit, die geplanten Wettfahrten in der Disziplin Slalom konnten daher nicht gestartet werden. Die Teilnehmer hatten deshalb Zeit für einen finalen Materialcheck.

Da die Ergebnisse bei Redaktionsschluss noch nicht feststanden, werden wir über die Platzierung und das Abschneiden von Chris Pressler in der nächsten Ausgabe berichten. Nach Sylt finden in Weiden am See die Meisterschaften des ÖSV statt. Pressler wird bei diesem Event am Start sein und vielleicht Anfang November in Sibenik in Kroation die Saison beenden.

Für die kommende Saison 2014 ist der Golser auf der Suche nach weiteren Partnern, die ihn unterstützen und damit die Teilnahme an allen Events ermöglichen, da er in diesem Jahr leider eine Teilname beim Worldcup in Südkorea auslassen musste.