Erstellt am 14. März 2012, 00:00

Klassenerhalt dank famoser Rückrunde. KEGELN / Der SKC Andau darf dank vier Siegen in der Rückrunde für ein weiteres Jahr in der 1. Bundesliga planen.

Klassenerhalt gesichert: Obmann Georg Thyringer, Lorenz Markl, Johann Bader, Präsident Hannes Schaden, Sektionsleiter Walter Fuchs (stehend v.l.), Gerhard Woltran, Peter Bothazy, Antal Kovacs und Walter Horvath (hockend v.l.).SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Im letzten Jahr stieg der SKC Andau in die 1. Bundesliga der Herren auf. Das erklärte Ziel: Klassenerhalt. Dieser wurde nach einer sensationellen Rückrunde vorzeitig gesichert. Zwei Runden vor Schluss steht Andau mit acht Punkten Vorsprung über dem ominösen Strich. Nach der Hinrunde noch in akuter Abstiegsgefahr, legten die Andauer in der Rückrunde einen Zahn zu, feierten vier Siege bei nur zwei Niederlagen und hielten so die Klasse.

Zuletzt erreichte man gegen den BBSV Wien ein 4:4-Unentschieden, bei dem man insgesamt sogar mehr Kegel abräumte als der Gegner (3475:3424).

Bothazy und Kovacs  führten Andau zu Remis

Einmal mehr bester Mann der Andauer war Legionär Peter Bothazy, der mit 632 Kegel die Tagesbestleistung erzielte. Auch sein Landsmann Antal Kovacs punktete mit 609 Kegel über der 600er-Marke. Die beiden Ungarn sind es auch, die die Andauer Farben in der Gesamtwertung der Saisonschnitte der Einzelspieler am stärksten vertreten. Bothazy liegt mit einem Schnitt von 611,25 Kegel an hervorragender dritter Stelle, Kovacs ist mit durchschnittlich 579,94 Kegel immerhin noch Neunter.

Andau muss in dieser Saison noch zweimal ran, das nächste Mal wieder am Samstag, dem 24. März.