Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Lake Moskitos geschlagen. INLINEHOCKEY / Die Lake Moskitos aus Neusiedl am See enttäuschten beim Vipers Cup in Salzburg und mussten als Tabellenletzter wieder die Heimreise antreten.

Die Lake Moskitos aus Neusiedl am See traten enttäuscht die Heimreise an und musste sich mit dem letzten Platz begnügen. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN LIDY

Kürzlich ging in Salzburg der traditionelle Vipers Cup im Hockey über die Bühne. Am Start waren insgesamt acht verschiedene Hockeyteams, neben sechs Mannschaften aus Österreich auch zwei aus Deutschland. Zu den Teilnehmern zählten auch die Lake Moskitos vom „Inline Skaterhockey und Inlineskating Club Neusiedl am See“ unter Neo-Obmann Gerald Faber.

Lake Moskitos mussten  viel Lehrgeld zahlen

Das starke, internationale Starterfeld machte die Aufgabe für die Neusiedler Hockeycracks natürlich nicht gerade leichter. Die junge Mannschaft, war im Verlauf des gesamten Turniers sehr bemüht, mehr als einige Teilerfolge konnten aber nicht erzielt werden. So erzielten Guido Pichlerbauer bei zwei Turnierspielen je einen Treffer und Clemens Mahr ebenso ein Tor beim Spiel gegen den späteren Turniersieger, die Vipers I.

Am Ende blieb nur  die „Rote Laterne“

Die Gegner waren zumeist doch um mindestens eine Klasse stärker und so blieb am Ende nur der enttäuschende achte und letzte Rang. Man musste die weite Heimreise also mit der „roten Laterne“ im Gepäck wieder antreten.