Erstellt am 02. September 2015, 10:21

Amtmann holte Gold. Hermine Amtmann von HSV-Laufsport Kaisersteinbruch siegte bei den Titelkämpfen im Halbmarathon.

Auf Goldkurs. Hermine Amtmann vom HSV Kaisersteinbruch siegte in Velden.  |  NOEN, Schneeweiß

Hermine Amtmann hat vergangenes Wochenende bei den Österreichischen Meisterschaften im Halbmarathon in Veldenin der Alterklasse W60 die Goldmedaille erringen können.

Zum ersten Mal ging es für die routinierte Läuferin nach Klagenfurt, um bei den Österreichischen Halbmarathon-Meisterschaften mitzulaufen. „Das Training war sehr anstrengend, die Hitze machte mir zu schaffen und ich fragte mich des Öfteren, warum man sich das im Sommer antut“, berichtete die Vorbildathletin des HSV-Laufsport Kaisersteinbruch.

"Gänsehautfeeling beim Zieleinlauf"

In Velden wurde um kurz vor 9 Uhr gestartet. „Es waren nur an die 11 Grad, die Sonne schien schon und es wurde schnell wärmer. Der Platz füllte sich schnell“, schilderte Amtmann. „Meisterschaften dürfen mit der Elite starten, ich hab mich aber wie immer beim 2. Startblock angestellt, nicht gedacht, dass mir die zwei Minuten beim Endergebnis fehlen“, suchte sie am Ende danach, wo ihr die Zeit fehlte.

Nach 1 Stunde, 49 Minuten und 12 Sekunden kam sie ins Ziel. „Ich freue mich, Gold geholt zu haben, wenn auch die Endzeit besser sein könnte.“

Dafür schwärmte Amtmann vom Ambiente: „Die Strecke war super, viele Menschen und auch mehrere Musikgruppen machten den Lauf zum Erlebnis. Und beim Zieleinlauf gabs Gänsehautfeeling.“