Erstellt am 08. Dezember 2010, 00:00

Letztes Wort ausständig. MOTORSPORT / Beppo Harrach kämpft um seinen Vizemeistertitel und legte Berufung gegen die Kommissions-Entscheidung ein.

VON MICHAEL PINTER

Wenige Wochen ist es her, da feierte Beppo Harrach gemeinsam mit Co-Pilot Andreas Schindlbacher den wohl größten Triumph seiner Karriere – den Vizemeistertitel hinter Seriensieger Raimund Baumschlager.

Die Freude über das Erreichte währte aber nicht lange, legte doch das VW Rallye Team des im Gesamtklassement Drittplatzierten Andreas Waldherr gegen Harrachs zweiten und damit im Kampf um den Vizemeistertitel entscheidenden Platz bei der Waldviertel Rallye Protest ein. Der Mitsubishi Evo IX des Bruckneudorfers sei nicht regelkonform gewesen. Nach Vorlage der notwendigen Montagekosten von 7.000 Euro durch das VW Rallye Team nahm sich die Oberste Nationale Sportkommission der Sache an und kam vor kurzem zu einem Ergebnis.

OSK gibt Protest statt und  verneint Wettbewerbsvorteil

Dem Protest des VW Rallye Teams wird stattgegeben. Bei genauester Untersuchung des Mitsubishis – dieser wurde in 61 Punkten überprüft – entdeckten die Mechaniker der OSK eine Benzinpumpe, die zu beanstanden war. Gleichzeitig bestätigte die Kommission aber, dass diese keinerlei Wettbewerbsvorteile brachte. „Statt einem Originalteil wurde ein nachgemachtes Teil verwendet – ein reiner Formalfehler, was die Kommission genauso sah“, erklärt Harrach, der umgehend nach Kundmachung der OSK-Entscheidung Berufung einlegte. „Am Donnerstag findet die Berufungsverhandlung statt. Da wird diskutiert, wie der Formalfehler nun behandelt wird. Im schlimmsten Fall verliere ich die wichtigen Waldviertel-Punkte und damit auch den Vizemeistertitel“, so der Bruckneudorfer. In diesem Fall bliebe Harrach noch die Möglichkeit einer zweiten Berufung in der höheren Instanz. „Nach dem Urteil werde ich mich mit meinem Anwalt zusammensetzen und beraten, was zu tun ist.“

Viel Zeit zum Grübeln bleibt dem Piloten ohnehin nicht, steht von 6. bis 8. Jänner ja schon die 28. Internationale Jännerrallye in Freistadt auf dem Programm.

TOP-THEMA