Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Martin Kleinl führte Bezirks-Quartett an. LAUFSPORT / Der Athlet des HSV Kaisersteinbruch siegte beim Landhauslauf vor drei weiteren Bezirksvertretern.

Stockerl. Sieger Martin Kleinl (Mitte) freute sich im Ziel mit dem Zweitplatzierten Robert Lang (l.) und Philipp Knopf.FLÖP  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Über 230 Läuferinnen und Läufer hüllten sich am Sonntag in ihre wärmste Laufkleidung und nahmen am 2. Eisenstädter Landhauslauf teil. Dieser führte über verschiedene Distanzen quer durch die Eisenstädter Innenstadt, mit Start und Ziel beim Rathaus in der Fußgängerzone. Auch aus dem Bezirk Neusiedl waren einige Athleten am Start. Während beim Hauptlauf über 10,5 Kilometer aber keiner wirklich in Erscheinung treten konnte, räumten unsere Vertreter beim Lauf über 4,2 Kilometer groß ab: Vier der ersten Fünf starten für Bezirksvereine.

Mit den Bedingungen kam Martin Kleinl vom HSV Kaisersteinbruch am besten klar. Der Schützener Triathlet kam nach 14:46 Minuten ins Ziel und distanzierte damit den Zweitplatzierten, Robert Lang vom LTC Seewinkel, um knapp eine halbe Minute. Hinter Philipp Knopf vom UTTB landeten Rainer Fuhrmann (LTC Seewinkel) und Georg Pieber (HSV Kaisersteinbruch) auf den Plätzen.

Kilometerfressen  für den guten Zweck

Indes wurde in Frauenkirchen beim Rote Nasen Lauf für den guten Zweck gelaufen. Über 130 Teilnehmer schafften zusammen 1.036 Kilometer. Mit 32 Kilometern legte Franz Sack vom LT Gols die größte Distanz zurück. Lennox Lidy, knapp fünf Monate alt, schaffte acht Kilometer im Schlafe.