Erstellt am 07. März 2012, 00:00

Martin Kleinl trumpfte auf. TRIATHLON / Martin Kleinl vom HSV Kaisersteinbruch wurde beim top besetzten Triathlon in Abu Dhabi guter Zweiter.

VON MARTIN IVANSICH

In der noch frühen Saison konnte sich Martin Kleinl erstmals in diesem Jahr in einem stark besetzten Feld in einem internationalen Rennen über die Kurzdistanz beweisen.

Schwierige Bedingungen  beim Start in Abu Dhabi

Obwohl die Trainingsvorbereitung im kalten Burgenland alles andere als optimal für diesen Wettbewerb war, konnte der Athlet vom HSV Kaisersteinbruch trotzdem seine gute Form unter Beweis stellen. Am Wettkampftag erwartete die Sportler 30 Grad und starker Wind, der den Wüstensand über die Rennstrecke wehte. Dennoch hoch motiviert und mental stark ging der Schützener in das Rennen, kam mit dem Spitzenfeld aus dem Wasser und startete danach auf dem Rad eine sensationelle Aufholjagd.

Sensationelle Aufholjagd  mit dem Rad durch Wüste

Die drittschnellste Radzeit des Tages durch die Wüste von Abu Dhabi sicherte ihm einen guten Ausgangspunkt für den abschließenden 10.000-Meter-Lauf. Im Ziel musste sich der Kaisersteinbruch-Triathlet mit einer Gesamtzeit von 3:29:34 Stunden nur um 22 Sekunden dem Sieger geschlagen geben.

Erstmals auch international  ein Ausrufezeichen gesetzt

„Es freut mich, endlich auch in einem stark besetzten internationalen Rennen meine Leistung auf den Punkt abgerufen zu haben. Dank der guten Vorbereitung und der starken Unterstützung durch meine Trainerin Nicole Krekel-Klapper konnte ich mein Potenzial unter Beweis stellen“, bilanzierte ein zufriedener Martin Kleinl.

TOP-THEMA