Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Maximale Ausbeute. 2. LIGA NORD / Drei Spiele – neun Punkte. Der USC Wallern wurde auch in Nickelsdorf seiner Favoritenrolle gerecht.

VON ANGELA PFALZ

NICKELSDORF - WALLERN 1:3. Wallern hält nach drei gespielten Partien beim Punktemaximum. Bereits unter der Woche siegte man in Breitenbrunn mit 1:0. Der gefeierte Held war Ersatztorhüter Johannes Denk, der in der 96. Minute einen Elfmeter parierte.

In Nickelsdorf gerieten die Wallerner sogar in Rückstand. Pammer schoss bei seiner Hereingabe einen Verteidiger an, die Kugel landete genau vor den Füßen von Ladislav Szijjarto, der zum 1:0 einschoss. Richard Chorvatovic sorgte nach einem Eckball für den raschen Ausgleich. Einen weiteren Schuss von Chorvatovic konnte Nickelsdorf-Torhüter Patrick Haider klären. Die Nickelsdorfer reklamierten nach einer Attacke an Benkovsky heftig Elfmeter – vergebens. Wallern wurde nun besser und fand auch mehr Räume vor, die man auch zu nutzen wusste. Gerald Thüringer spielte zu Christoph Müllner. Dieser zog in den Strafraum. Haider kam aus seinem Kasten und Müllner schob den Ball zum frei stehenden Chorvatovic, der nur mehr ins leere Tor einschießen musste.

Nickelsdorf setzte nun alles auf eine Karte, fing sich im Corner aber das 1:3. Die Eckball-Hereingabe wurde abgeblockt, am Sechzehner stand Stephan Janisch, der sich das Leder stoppte und mit einem präzisen Schuss die Entscheidung herbeiführte.