Erstellt am 20. April 2016, 09:02

von Peter Wagentristl

Medaillenregen für Bezirkskämpfer. Die drei Athletinnen des Jiu Jitsu Clubs Vila Vita Pannonia Wallern zeigten beim Robi-Rajh-Open in Slowenien auf.

Schlagkräftig. Lisa Fuhrmann, Vanessa Klinger und Selina Nowak (v.l.) räumten Medaillen ab.  |  NOEN, zVg

Die Fighterinnen aus dem Neusiedler Bezirk präsentieren sich derzeit von ihrer stärksten Seite. Auch vergangene Woche beim Robi-Rajh-Open in Marburg: Mit Vanessa Klinger, Lisa Fuhrmann und Selina Nowak waren gleich drei Wallerner Kämpferinnen vertreten.

Noch erfreulicher: Alle drei konnten sich beim Event des European-Cups eine Medaille erkämpfen.

Fighterinnen aus Wallern an der Spitze

Für Vanessa Klinger war es in Slowenien der erste internationale Start in der Altersgruppe bis 15 Jahre. Trotz mangelnder Erfahrung konnte sich die junge Fighterin gegen die starke Konkurrenz behaupten.

Die Kämpferin des Jiu Jitsu Clubs Vila Vita Pannonia fertigte ihre Kontrahentinnen, wie die Wienerin Sabrina Blümel oder Tamara Zumic aus Bosnien, ab. Gleich bei ihrem ersten Antritt konnte sie sich den Turniersieg in der Klasse bis 48 Kilogramm sichern.

Auch eine weitere Athletin aus dem Bezirk darf sich über eine Goldmedaille freuen: Lisa Fuhrmann bezwang die Sloweninnen Lena Kostanjsek sowie Masa Medvesek und schnappte sich im Finalkampf gegen Jovana Vukcevic aus Montenegro das begehrte Edelmetall.

Starkes Ergebnis

Sehr zu Freude von Wallern-Trainer Ferdinand Fuhrmann wurde das starke Ergebnis der Fighterinnen aus dem Bezirk von der BSSM-Schülerin Selina Novak in der Kategorie U21 komplettiert.

In der für sie ungewohnt höheren Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm erreichte sie den dritten Platz und holte somit die Bronzemedaille. In ihrer Klasse konnte sich die Slowenin Iva Simcic durchsetzen.