Erstellt am 22. Juni 2016, 10:53

von Rüdiger Fleck

Mesaros im Schach unbesiegt. Florian Mesaros gewann als Vertreter der Eisenstädter HTBLA sämtliche seiner Partien und bleibt makellos.

Der 16-jährige Florian Mesaros war beim Bundesfinale der Schülerliga bester Einzelspieler.  |  NOEN, zVg

Bei dem Bundesfinale der Schülerliga, welches vom letzte Woche in Hochkar (Niederösterreich) stattfand, zeigte einmal mehr Burgenlands junges Schachtalent Florian Mesaros, dass er nicht umsonst Auszeichnung über Auszeichnung erlangt.

Neun Siege für das Schach-Talent Mesaros

Der sechzehnjährige Mesaros, der für die HTBLA Eisenstadt antrat sowie unter anderem für Wulkaprodersdorf in der Bundesliga spielt, konnte seiner Schule somit zum siebenten Platz mit sechs Punkten verhelfen. In einem beeindruckenden Lauf gewann er alle neun Partien, dabei fünfmal weiß und viermal schwarz spielend, ohne auch nur ein Remis akzeptieren zu müssen.

Die Höhere Technische Bundeslehranstalt Eisenstadt, welche der aus Neusiedl stammende Mesaros derzeit besucht, kann sich neben der Freude über ihren bekannten Vertreter nun auch die Hoffnung machen, im Zuge des Erfolges weiteren Zulauf zu bekommen. Das Turnier selbst gewann das BG/BRG Leoben mit 17 Punkten. Dahinter kamen die HTL Villach mit 16 und die BHAK Imst mit zwölf Punkten. Titelverteidiger Feldkirch musste sich diesmal mit dem vierten Platz begnügen.