Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Mit Volldampf gegen das Abstiegsgespenst. REGIONALLIGA OST / Der SC Neusiedl startet gegen die Rapid Amateure ins Frühjahr. Trainer Toth: „Habe ein gutes Gefühl.“

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

NEUSIEDL - RAPID AMATEURE, FREITAG 19 UHR. Der SC Neusiedl am See geht mehr als zuversichtlich in die Frühjahrsmeisterschaft. „Die Stimmung ist sehr gut“, weiß Trainer Harald Toth über ein positives NSC-Klima zu berichten. Die Generalprobe gegen Marz wurde mit 6:2 gewonnen, Selbstvertrauen wurde also getankt. „Wir dürfen das Auftaktmatch aber trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das wird ein hartes Stück Arbeit.“ Der Cheftrainer hat sich die Rapidler angeschaut und weiß: „Eine lauf- und spielstarke Mannschaft, ein sehr unangenehmer Gegner.“ Zumal sich nicht abschätzen lässt, ob die Amateure sogar noch Verstärkung von oben bekommen werden. „Davon lassen wir uns aber nicht irritieren. Außerdem haben wir zuhause gegen die Grün-Weißen immer stark gespielt“, so Toth.

Tormannfrage ist geklärt:  Sipos steht im Gehäuse

 

Interessant ist, wie die Aufstellung aussehen wird. Eines ist klar: Im Tor steht, wie erwartet, Gabor Sipos. In der Abwehr haben zuletzt immer Neo-Kapitän Daniel Seper und Petr Ciganek gespielt. Als Außenverteidiger scheint Karl Windisch gesetzt zu sein, auf der anderen Seite kommen Johannes Seywerth, Markus Dombi oder Patrick Baumeister in Frage.

Im Mittelfeld ist der defensive Part fix geregelt. Diesen übernimmt Christoph Cemernjak. Wer sein Pendant im offensiven Mittelfeld sein wird, ist fraglich. Zuletzt präsentierte sich die gesamte Offensivabteilung der Neusiedler in Topform, von daher ist auch nicht geklärt, wer die Sturmspitze markieren wird. Relativ sicher werden aber Patrick Kienzl und Dominik Silberbauer als Flügelflitzer agieren.

Bis auf Andreas Bauer (muss seine Sperre absitzen) werden die Neusiedler komplett sein. Dombis Verletzung ist abgeklungen, weshalb er mit großer Wahrscheinlich gegen Rapid einsatzbereit sein wird.