Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Mit voller Motivation dabei. SURFEN / Chris Pressler tankte zum Ende der vergangenen Saison Selbstvertrauen und bläst im neuen Jahr nun zum Angriff.

VON MICHAEL PINTER

„Eislaufen oder Eisstockschießen kann ich gehen, surf-technisch ist zurzeit nicht viel drin“, scherzt Chris Pressler ob der zugefrorenen Seen in Österreich. Bald aber wird der Wahl-Golser auf Fuerteventura wieder ins Training einsteigen – als Vorbereitung auf sein erstes Event der Saison, dem Bewerb in Vietnam am 25. Februar. „Ich war schon oft dort und kenne das Revier blind. Ich habe dort schon gewonnen und wurde voriges Jahr in einem Testevent Dritter, die Bedingungen sind einfach ideal“, freut sich Pressler über den Saisonstart. Danach stehen sechs bis neun Events im Rahmen des PWA Slalom Weltcups auf dem Programm. Eine genaue Einteilung steht allerdings noch nicht fest.

Pressler hat für 2011  ehrgeizige Ziele

Für die kommende Saison auf der PWA Tour konnte sich Pressler mit Platz 35 beim letztjährigen Saisonfinale Ende Oktober auf Sylt qualifizieren. „Das ist natürlich sehr zufriedenstellend. Bei Events mit viel Wind war ich immer ziemlich gut unterwegs, auch die Technik-Parts an den Starts und Wenden klappten ganz gut“, zieht der Surf-Profi Bilanz über das abgelaufene Sportjahr. In der heurigen Saison will er „an der ersten Boje noch aggressiver zu Werke gehen und in guter Position liegend kaltblütiger und cooler surfen“.

Dies schafft Pressler bereits beim Speedsurfen. Mit einer Geschwindigkeit von über 67 Kilometern pro Stunde sicherte er sich heuer den Sieg im österreichweiten GPS-Ranking. „Das große Ziel in diesem Bewerb ist natürlich die 70 km/h-Schwelle“, träumt Pressler bereits von mehr. Schaffen will er dies auch mit den eigenen Finnen, die er gemeinsam mit Peter Pfaffenbichler entwickelt und auf der PWA Tour verwendet.

TOP-THEMA