Erstellt am 28. Dezember 2011, 00:00

Nachwuchsfußball ist im Vormarsch. NEUE SERIE / Parndorf und Gols stellen die meisten Teams im Nachwuchs. Dahinter stark: Neusiedl, Mönchhof, Wallern.

Der SC/ESV Parndorf stellt mit der Spielgemeinschaft Neudorf stolze elf Mannschaften – absoluter Spitzenwert im Bezirk Neusiedl am See. Hier sieht man die U16-Truppe. SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS,

ANGELA PFALZ UND MICHAEL PINTER

Es ist unbestritten: Ohne Nachwuchsarbeit stellt sich auf lange Sicht kein Erfolg bei einem Fußballverein ein. Weil eben überproportionales Söldnertum zumeist nur den kurzfristigen, schnellen Schub nach oben bringt. Und beim Ausbleiben der Sponsorengelder wiederum zur Talfahrt führen kann.

Wallern stellte sich voll  auf Nachwuchs ein

Das erkannte beispielsweise der USC Wallern und legte seinen Fokus voll und ganz auf den Nachwuchs. Mit Erfolg: Der Verein bildete starke Fußballer aus, die jetzt den Großteil der Landesliga-Truppe bilden – und hat weitere Nachkömmlinge in der Hinterhand. „Wir haben sieben Nachwuchsmannschaften, von der U7 bis zur U16 alles durch“, erläutert Obmann Stefan Michlits, der mit dem USC 1999/2000 den Cut vollzog. „Wir haben unsere Nachwuchsarbeit forciert und unser Hauptaugenmerk darauf gelegt.“

Schließlich schickten auch Tadten und St. Andrä ihre Talente in die Nachbargemeinde, die mittlerweile ein Schmelztiegel für Youngsters geworden ist. 90 Kids spielen beim USC im Nachwuchs, ein absoluter Topwert im Bezirk. St. Andrä-Obmann Martin Brasch: „Das hat sich ausgezeichnet bewährt.“

Neusiedl und Parndorf  stellen viele Teams

Eine geballte Ladung an Nachwuchsarbeit gibt es auch bei den beiden größten Klubs des Bezirks: Parndorf stellt elf Nachwuchsteams, Neusiedl acht. Viele gute, junge Kicker aus dem Bezirk spielen in den Nachwuchsschmieden unserer Regionalliga-Klubs. Parndorf stellt sogar eine U15-, sowie zwei U12- und zwei U10-Mannschaften.

Golser als Vorreiter  im Fußball-Unterhaus

Ganze zehn Nachwuchsmannschaften stellt auch der SV Gols. Einzig bei der U16 bildet man eine Spielgemeinschaft mit der Nachbargemeinde Weiden, wobei der Großteil der Mannschaft aber aus Golser Spielern besteht. Ähnlich ist die Situation beim FC Illmitz, der insgesamt rund 80 Kinder im Nachwuchs aufzuweisen hat. Auch der FC Mönchhof kann bis auf die U16 – hier gibt es eine Spielgemeinschaft mit Halbturn und Frauenkirchen – all seine Mannschaften alleine stellen. Viele kleine Gemeinden können von solch einem Luxus nur träumen und bilden daher Spielgemeinschaften mit den umliegenden Gemeinden.