Erstellt am 26. Januar 2011, 00:00

Neue Gesichter in Frauenkirchen. 1. KLASSE NORD / Der Kader des SC Frauenkirchen steht: Drei Neulinge sind an Bord.

Neu. Stefan Oesen wurde vom SK Pama nach Frauenkirchen geholt.SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON CHRISTOPHER SCHNEEWEISS

Der SC Frauenkirchen hat sein Transferprogramm abgeschlossen. Mit Stefan Oesen und Thomas Hörist vom SK Pama sowie mit dem ungarischen Stürmer Balazs Kertesz (zuletzt bei Schwarzenbach) wurden drei neue Spieler engagiert. „Ich denke, damit hat die Qualität bei uns zugenommen“, hofft Obmann Franz Eidler, die richtigen Kaderveränderungen getätigt zu haben. Die Abgänge von Imre Varga (Jois) und Hannes Stadler (Mönchhof) sowie das Karriereaus der Spieler Robert Weiss, Jürgen Bruck und Christian Mayer haben den SC gezwungen, am Transfermarkt aktiv zu werden. Der 29-jährige Kertesz ist ein „Spieler mit eingebauter Torgarantie“, wie Eidler seinen Wunschstürmer bezeichnet. Seit vier Jahren verfolgte er den Werdegang des Sturmbombers, der nun Frauenkirchen in der Tabelle nach oben schießen soll.

Junge Erfahrung  für das Mittelfeld

Oesen (25) und Hörist (23) wiederum sollen im Mittelfeld für Stabilität sorgen. „Beide haben trotz ihres jungen Alters schon viel Erfahrung gesammelt. Sie werden uns sicher weiterhelfen können“, meint Eidler über die beiden Ex-Kicker beim SK Pama. Übrigens soll Hörist im Notizblock von Trainer Hannes Stadler ganz weit oben gestanden sein. Stadler kennt die junge Allround-Kraft noch aus gemeinsamen Zeiten beim SC Breitenbrunn.