Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Neue Saison, neues Glück. MOTORSPORT / Beppo Harrach übertrumpfte bei der ersten Meisterschafts-Rallye in Freistadt Seriensieger Baumschlager.

VON MICHAEL PINTER

Es ist noch gar nicht so lange her, da verlor Beppo Harrach seinen Vizestaatsmeistertitel aufgrund einer nicht legitimierten Benzinpumpe. Die Enttäuschung war groß, aber nur wenige Wochen später vergessen. Eine neue Saison steht bevor, in der der Bruckneudorfer einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellen möchte. Dies gelang gleich bei der ersten Rallye des Jahres, der 28. Jänner Rallye im Mühlviertel, perfekt.

Ständiger Begleiter der 100 angetretenen Teams waren die äußerst schwierigen Bedingungen. Schnee und Eis zu Beginn sowie später Matsch und Nebel machten so manchem Fahrer das Leben schwer. Auch Harrach kam anfangs mit den Verhältnissen weniger gut zurecht und startete mit Platz zehn in der ersten Sonderprüfung in die Rallye.

Harrach sorgte für  erstes Ausrufezeichen

Je länger der Wettkampf allerdings ging, desto besser kamen der Bruckneudorfer und sein Co-Pilot Andreas Schindlbacher in Fahrt. In seinem völlig neu zusammengestellten Mitsubishi Evo IX fuhr Harrach auf den Sonderprüfungen vier und fünf die ersten Bestzeiten und war ab diesem Zeitpunkt aus dem Spitzenfeld nicht mehr zu verdrängen. Mit einer fulminanten Bestzeit auf der letzten Prüfung sicherte er sich schließlich den Gesamtsieg. „Ich bin so unendlich glücklich, dass wir aus den Tiefen der Vergangenheit wieder so zurückgekommen sind. Eine Saison so zu beginnen, ist einfach toll“, war Harrach überglücklich.

Mit diesem Triumph durchbrach Harrach erstmals die Vormachtstellung Raimund Baumschlagers, der im vorigen Jahr alle Rallyes gewinnen konnte und diesmal „nur“ Zweiter wurde.

Die nächste Rallye steigt in Kärnten.

TOP-THEMA