Erstellt am 12. September 2012, 00:00

Neuer Präsident. Golf / Nach 16 Jahren geht die Amtszeit von Franz „Feri“ Sauerzopf als Golfboss in Donnerskirchen zu Ende. Nachfolger ist Holger Stefanitsch.

Von Martin Ivansich

Am vergangenen Freitag wurde auf dem Golfplatz in Donnerskirchen gewählt – und zwar ein neuer Präsident. Der Mattersburger Holger Stefanitsch, im Zivilberuf WIFI-Institutsleiter in Eisenstadt, tritt in die Fußstapfen des langjährigen Golfclub Donnerskirchen-Präsidenten Franz „Feri“ Sauerzopf.

„Ich wünsche dem neuen Präsidenten viel Glück. Er zeigt sehr viel Engagement. Ich hoffe, dass Stefanitsch weiterhin die Eigenständigkeit des Vereins wahren kann“, so Sauerzopf nach der Amtsübergabe. Stefanitsch selbst, der bislang spielendes Mitglied war, geht mit viel Freude an seine neue Aufgabe heran und hat sich auch schon seine ersten Ziele als Präsident gesteckt.

„Das Vereinsleben soll sich weiterentwickeln“ 

„In erster Linie wollen wir uns mit dem Golfclub Donnerskirchen sportlich weiterentwickeln. Der Sportgeist soll letztendlich auch ich im Vordergrund stehen. Es wird daher für die Mitglieder Ranglisten- und auch Match-Play-Turniere geben. Die Kunst ist es jedenfalls, in Kooperation mit dem Eigentümer (Anm.: Johann Klepp) den Golfsport und das Vereinsleben in Donnerskirchen zu beleben und zu fördern.“

Weiters will sich Stefanitsch auch um den Nachwuchs im Golfsport kümmern: „Das ist im Golfsport ja so eine Sache. Der Nachwuchs soll einfach mehr gefördert werden. Deshalb planen wir auch eine Zusammenarbeit mit Schulen. Wir wollen auch junge Leute in den Golfclub bringen.“

Selbst will sich der ehrgeizige Neo-Präsident, der Handicap 15,2 hat, auch weiterhin aktiv am Golfplatz betätigen: „Ich gehe im Schnitt zweimal die Woche golfen. Das werde ich so beibehalten.“