Erstellt am 13. Januar 2016, 09:30

von Martin Plattensteiner

Neues Quartett für Riedmayer-Truppe. In Winden wird der Kader umgebaut, Steinbrunn holt zwei weitere Kicker aus Trausdorf.

Manfred Riedmayer hatte gleich vier Neuzugänge auf seiner Wunschliste – und bekam sie prompt zum Trainingsstart verpflichtet.  |  NOEN, Ivansich

Winden startete als einer der Titelfavoriten ins Rennen und landete auf dem enttäuschenden zehnten Rang. Momentan ist die Blickrichtung den Abstiegsrängen näher als zum oberen Tabellendrittel. „Dort wollen wir aber hin“, erläutert Schriftführer Christoph Groß.

Damit sich der Ist-Stand nicht zum Dilemma ausweitet, war Handlungsbedarf gegeben. Nach dem Pimpel-Abgang wurde der Kader umstrukturiert. Martin Hybsky und Jan Nemcek dürfen sich einen neuen Brötchengeber suchen. Auf der Haben-Seite steht ein Quartett. Jakub Kovac, ein 25jähriger Verteidiger kommt vom SC Gußwerk in der Steiermark.

Steinbrunner rüsten  ordentlich auf

Im Mittelfeld soll ein neuer, echter Zehner Regie führen. Mihal Kysela aus der Slowakei, ebenfalls 25 Jahre jung, soll im Frühjahr die Fäden ziehen. Damit er das nicht alleine muss, kommt der 21-jährige Patrick Spajic aus Neudorf. Den Pimpel-Abgang im Sturm soll Dusan Krcho wettmachen. Der Angreifer ist in der Liga kein Unbekannter – er ging schon für den SC Apetlon auf Trefferjagd.

Um die Abstiegsränge hinter sich zu lassen, wird auch beim ASV Steinbrunn ordentlich umgekrempelt. In der Vorwoche heuerten Michael und Christof Schoiswohl von Trausdorf bei den Blau-Schwarzen an. Ihnen folgte nun das Duo Stefan Reinhalter und Christopher Majer. „Jetzt liegt es an mir und an den Spielern“, meinte Trainer Walter Binder beim montägigen Trainingsstart. „Nur einkaufen alleine reicht nämlich nicht.“