Erstellt am 27. März 2013, 00:00

Neusiedl bleibt auf der Wolke sieben. BVZ Burgenlandliga / Der SC Neusiedl musste sich gegen Stinatz voll ins Zeug legen und siegte am Ende knapp mit 1:0. NEUSIEDL - STINATZ 1:0. Besser geht’s nicht: Der SC Neusiedl startete perfekt ins Frühjahr und gewann auch das dritte Match en suite.

NEUSIEDL - STINATZ 1:0. Besser geht’s nicht: Der SC Neusiedl startete perfekt ins Frühjahr und gewann auch das dritte Match en suite. Schon im Herbst legten die Neusiedler so einen guten Auftakt hin.

Dieses Mal war die Gegenwehr aber größer, denn Stinatz machte den Seestädtern von Beginn an das Leben schwer. „Das war ein sehr intensives Spiel“, musste Coach Richard Niederbacher am Ende tief durchatmen. Sein Team hatte 20 Minuten lang extreme Probleme, ins Spiel zu finden. Dann aber entwickelte sich langsam ein Übergewicht zugunsten der Heimischen und einmal mehr war es Patrick Kienzl, der seine Farben in Front brachte. Er verwandelte einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt, zirkelte den Ball herrlich ins Tor. Nach dem Seitenwechsel suchten beide Teams ihr Glück im Angriff. Zunächst köpfelte Felix Wendelin nach einer Kienzl-Flanke an die Latte, dann hatten die Neusiedler bei einer Dreifachchance der Stinatzer Glück. Dabei trafen die Gäste einmal die Latte, dann die Stange und schließlich rettete Lukas Umprecht in letzter Not. „Am Ende war es ein verdienter Sieg, aber er hat uns einiges abverlangt“, resümierte Niederbacher, der mit seiner Mannschaft in der nächsten Runde in Sigleß (Samstag, 16 Uhr) gastiert. Bitter: Felix Wendelin sah die fünfte Gelbe und ist gesperrt. Dafür kommt Mario Wendelin wieder in die Gänge, er konnte gegen Stinatz schon wieder 20 Minuten spielen.