Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Neusiedler boten Paroli. SCHWIMMEN / Bei der Landesmeisterschaft in Neusiedl schwammen sich die Athleten der Schwimmunion in den Vordergrund.

VON MICHAEL PINTER

Drei burgenländische Vereine gaben sich bei den Hallen-Landesmeisterschaften vergangenes Wochenende in Neusiedl am See ein Stelldichein. Die Lokalmatadore der Schwimmunion Neusiedl am See konnten dabei den beiden starken Eisenstädter Clubs besonders in den Nachwuchsklassen Paroli bieten.

Vor allem die Leistungen in der Schülerklasse lassen für die Zukunft hoffen. So gingen bei den Mädchen in den Bewerben 100 Meter Schmetterling und 100 Meter Rücken alle Medaillen an SUNS-Athletinnen. Die Goldmedaillen sicherte sich jeweils die 12-jährige Julia Andert, die sich auch den Sieg über die Kraul- und Brustbewerbe nicht nehmen ließ. Mit fünf Siegen entschied sie schließlich auch klar die Gesamtwertung für sich.

Kleines aber feines Team  für die allgemeine Klasse

„Die Dichte bei unserem Nachwuchs ist groß“, freut sich Trainer Hans Christian Gettinger. „Das ist der Lohn für die gute Arbeit im Anfängerbereich.“ Weitere Meistertitel in den Jugendklassen gingen an Elena Guttmann, Lothar Strebinger und Jakob Kandelsdorfer.

Mit Patrick Oberroither, Linda Korak, Florian Rinnhofer, Lena Sebauer, Viktoria Waba und Magdalena Steiner hat der Verein ein kleines Team, das auch in der Allgemeinen Klasse reüssieren kann. Oberroither zeigte vor allem gegen Ende der Landesmeisterschaften über 200 Meter Schmetterling Stehvermögen und platzierte sich auf Rang zwei. Weiters holte er sich zwei Mal Bronze bei den Rückendistanzen über 100 und 200 Meter. Florian Rinnhofer und Lena Sebauer über die Brustbewerbe sowie Linda Korak und Viktoria Waba sicherten sich ebenfalls Bronze und rundeten damit das gute Ergebnis der SUNS ab.

TOP-THEMA