Erstellt am 11. Mai 2016, 10:52

von Peter Wagentristl

Neusiedler Störche: Cuptitel verteidigt. Die Neusiedler Storks gewannen das Endspiel gegen die Oberwarter Phantoms und sicherten sich – wie im Vorjahr – den Pokal.

Cup-Finale. Die Neusiedler Storks um Trainer Gerhard Ersek konnten vergangenes Wochenende vor Heimpublikum erneut den Siegerpokal erkämpfen. Die Störche gewannen gegen die ebenbürtigen Phantoms aus Oberwart mit 69:57 Punkten. Damit wurde der Cuptitel des Vorjahres erfolgreich verteidigt.  |  NOEN, zVg

Vor versammeltem Heimpublikum holten die Störche den Cup-Pokal in die Bezirkshauptstadt nach Neusiedl. In einem knappen Spiel konnten die Storks ihre Gäste aus dem Landessüden in die Schranken weisen und schnappten sich mit einem 69:57-Sieg den Cup. Die Statistik versprach ein spannendes Match — das wurde den Zuschauern auch geboten.

Trotz eines Blitzstarts der Störche, man war nach wenigen Minuten bereits mit acht Punkten in Führung, trennten die Neusiedler und ihre Gäste wegen einer starken Dreier-Quote nach der ersten Halbzeit nur zwei Punkte.

In den folgenden beiden Vierteln fokussierten die Neusiedler vor allem auf die Defensive und setzten vermehrt auf Distanzwürfe.

Stefan Kiss spielte sich zum MVP im Finale

Mit Erfolg: Ganze elf Dreier verzeichnete man bei den Störchen, alleine Stefan Kiss konnte fünfmal drei Punkte auf das Konto der Storks schreiben. Insgesamt avancierte er mit seinen 27 Punkten übrigens zum MVP („Most Valuable Player“) im Finalspiel.

Doch die Oberwarter ließen ihrerseits um nichts nach, der 2,08 Meter große Center Csar punktete 22 Mal. Bei den Gastgebern setzte auch Marcus Rieder-Mikula Akzente in der Offensive. Insgesamt 18 Punkte schrieb „the scoring machine“ auf die Rechnung der Störche.

In der letzten Hälfte gingen den Neusiedlern noch einmal die Nerven durch. Trotz deutlichen Vorsprungs waren die Störche fehleranfällig und machten das Spiel noch einmal knapp.

Letztendlich aber gaben die Gastgeber den Sieg nicht mehr aus der Hand. Mit einem Endstand von 69:57 Punkten gewannen die Neusiedler Storks zum zweiten Mal in Folge den Cup. „Wir sind natürlich alle wahnsinnig froh, dass wir die Titelverteidigung tatsächlich geschafft haben“, fasst Gerald Klein die Stimmung nach dem Sieg seiner Storks zusammen.