Erstellt am 18. Juli 2012, 00:00

„Noch-Meister“ knapp geschlagen. MOTORSPORT / Rallyemeister Beppo Harach musste sich bei der Schneebergland-Rallye mit Platz zwei begnügen.

 |  NOEN, zVg
x  |  NOEN, zVg

VON MARTIN LIDY

Vergangene Woche ging die traditionelle Schneebergland-Rallye über die Bühne. Mit am Start war der amtierende Rallyemeister Beppo Harrach mit seinem Mitsubishi Evo. Der Bruckneudorfer zählte neben den „Oldboys“ Manfred Stohl und Raimund Baumschlager zu den Favoriten auf den Sieg.
 

Baumschlager am Ende nicht zu bezwingen


Die Altbekannten sollten sich auch wie erwartet, den Sieg untereinander ausmachen. Raimund Baumschlager lag bereits nach der ersten Etappe in Führung. Mit 15,8 beziehungsweise 16,3 Sekunden Rückstand lagen Manfred Stohl und Beppo Harrach noch durchaus in Schlagdistanz. Die mit Spannung erwarteten Sonderprüfungen am Freitag und Samstag mussten also die Entscheidungen herbeiführen. Der Leader war eine Klasse für sich und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. „Vize“ Harrach haderte mit dem Schicksal: „Leider haben wir hier mit unserem schweren, großen Mitsubishi gegen den kleinen, wendigen Skoda von Baumschlager von Anfang an keine Chance gehabt. Die Prüfungen sind uns nicht so entgegengekommen wie ihm. Das soll aber Baumschlagers Sieg keineswegs schmälern. Der war absolut verdient!“