Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Norbert Pammer in Nickelsdorf. 1. KLASSE NORD / Der 31-jährige Stürmer wechselt von Wallern zum Tabellenführer der 1. Klasse.

Norbert Pammer (31) feiert sein Comeback beim ASV Nickelsdorf und verlässt damit den USC Wallern.CSW  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

UND MARTIN IVANSICH

Der ASV Nickelsdorf rüstet sich für den Kampf um den Titel in der 1. Klasse Nord und verpflichtete Norbert Pammer vom USC Wallern. Außerdem stößt ein weiterer Spieler, nämlich ein junger, einem Österreicher gleichgestellter, Ungar zur Mannschaft des Tabellenführers. Abgänge gibt es hingegen keine, man darf also mit einer starken Darbietung der Schalkhammer-Truppe im Frühjahr rechnen.

Pammer, der in seiner Karriere bereits vier Meistertitel einheimsen konnte, will jetzt bei seinem Heimatverein ein weiteres Mal die Schale in der Hand halten. „Nickelsdorf ist jetzt meine Endstation und da möchte ich natürlich wieder Meister werden“, meinte der 31-Jährige im Gespräch mit der BVZ. Warum er Wallern verlässt? „Die Intensität in der Landesliga ist eine andere und in Anbetracht meiner Knieverletzung nicht mehr gut für mich.“ Der Abschied fiel ihm aber mehr als schwer: „Die Kameradschaft in Wallern war etwas Einzigartiges. Ich danke allen für die tolle Zeit.“

Titel-Kontrahent Neudorf-Parndorf hat seine Kaderplanung fürs Frühjahr bereits abgeschlossen. Das Ziel der Neudorfer ist klar. Man will den Aufstieg in die 2. Liga schaffen, am liebsten natürlich durch den Gewinn des Titels. Während sich zwei der Top- Drei-Teams der Liga bereits verstärkt haben, ist es um den FC Oslip noch relativ ruhig: Bis auf den Abgang von Marko Smudla gab es noch keine Transfers.