Erstellt am 06. Juli 2016, 12:28

von Bernhard Fenz

Georg Tischler: "Training unmöglich". Georg Tischler musste seine Teilnahme an den Paralympics in Rio de Janeiro verletzungsbedingt absagen.

Verhindert: Der Golser Speerwerfer Georg Tischler (hier bei einer Sportpool Burgenland-Veranstaltung) wird im September nicht in Rio aktiv sein, der Weidener Segler Sven Reiger (r.) hingegen sehr wohl.  |  zVg

Keine Chance auf Sport. Nach einem Sturz musste der Golser Georg Tischler ein (negatives) Hakerl unter die Teilnahme beim Speerwerfen an den Paralympics in Rio de Janeiro setzen. Schon jetzt steht fest, dass der 55-Jährige die Reise nach Brasilien nicht antreten wird. „Die Schulter ist so sehr überdehnt, dass an ein effektives Training derzeit nicht zu denken ist.“ Glück im Unglück für den Routinier: „Der durchgeführte Ultraschall zeigt Gott sei Dank keine gröberen Verletzungsmerkmale.“

Grob genug ist die Schulter allerdings lädiert, sodass der Burgenländer trotzdem absagen musste. Es wäre übrigens die fünfte Teilnahme an Paralympics nach Sydney 2000, Athen 2004, Peking 2008 und London 2012 gewesen. In Athen errang Tischler zudem Gold. Damals war der im Rollstuhl sitzende Athlet allerdings noch im Kugelstoßen aktiv, mittlerweile wirft Tischler mit dem Speer.