Erstellt am 01. Juni 2011, 00:00

Parndorf hat es selbst in der Hand. FRAUENFUSSBALL / Zwei Siege fehlen dem SC/ESV Parndorf zum angepeilten Meistertitel.

Stark. Martina Mädl und ihre Parndorferinnen siegten 14:0.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Der SC/ESV Parndorf erfüllte die Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten aus Spittal/Drau mit Bravour und schoss den Gegner mit 14:0 aus dem Goldeckstadion. Angetrieben von Stefanie Kremener und Carmen Berger, die fünf beziehungsweise vier Treffer erzielten, holte sich die Kasuba-Truppe viel Selbstvertrauen für den Endspurt im Titelkampf der 2. Bundesliga Süd. Mit 33 Punkten liegt Parndorf damit zwei Punkte hinter Konkurrent Leoben, hat aber noch ein Nachtragsspiel in St. Ruprecht, das am Donnerstag ausgetragen wird. Am Sonntag kommt es am letzten Spieltag schließlich zum Showdown mit dem Tabellenführer FC Südburgenland II.

Bereits zu Ende ist die erste Spielzeit der neu gegründeten Burgenländischen Landesliga. Der FC Mönchhof verpasste das Ziel Meistertitel und wurde schließlich Zweiter. Die Seewinklerinnen erreichten zum Saisonabschluss durch Tore von Nicole Gisch und Kerstin Wurm zwar ein 2:2-Remis gegen den Meister Baumgarten, entschieden war der Titelkampf aber schon davor. Am vorigen Mittwoch wurde das Spiel gegen Hornstein 1b nachgeholt und mit 7:0 gewonnen.