Erstellt am 15. Juni 2016, 10:48

von Rüdiger Fleck

Parndorfer Straßenlauf: Internationale Gäste oben auf. Rund 300 Starter trotzen den Wolken. Im Hauptlauf gab es letztlich einen kenianischen Doppelsieg.

Das Teilnehmerfeld des Parndorfer Straßenlaufes war gut gefüllt und international top besetzt. Die Gast-Starter aus Kenia sicherten sich den Doppelsieg.  |  NOEN, Christopher Schneeweiß

Trotz grauer Wolken war der Parndorfer Straßenlauf sowohl von den Teilnehmern als auch von den Zuschauern her gut besucht. Dies könnte auch an dem internationalen Starterfeld gelegen haben, wo Gäste aus Kenia sowie Ungarn zu finden waren.

Eben jene dominierten dann auch gleich den Hauptlauf über zehn Kilometer, den schlussendlich Samoei Micah-Kiplagat mit der sehr guten Zeit von 29:22 Minuten gewann. Dahinter kamen sein Landsmann Koros Benard-Kipkorir, sowie Koszar Zsolt aus Ungarn (welcher auch in bei den Olympischen Spielen in Rio antreten wird) auf die Stockerlplätze.

Das Organisationsteam bestehend aus Siegfried Pamer und Gitti Janiba war insgesamt sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung, die dieses Jahr mit einer neuen Streckenführung, erstmals auch außerhalb des Ortes, verlief.

Christian Gartner als Bester auf Platz acht

Von den einheimischen Teilnehmern kam Christian Gartner von den Hoadläufern Frauenkirchen auf den achten Platz. Roland Ladich belegte als bester Parndorfer den 26. Platz. Das Nordic Walking Gewinner-Trio bestand aus Udo Schuh und Walter Wagner (Parndorf) sowie Emil Buresch.

Auch bei der Jugend gab es internationalen Flair. Dort gewann Niels Roest aus den Niederlanden vor Artur Papp aus Deutschland und Florian Bosch aus Wien. Beste burgenländische Vertreterin war Johanna Peck aus Gols auf dem respektablen sechsten Rang.

Den Volkslauf schließlich gewann Andreas Zöchling aus Hainfeld, vor Michal Trgo aus Bratislava und Stefan Wartha.

Wilhelm Wurm aus Gols war hier der beste Burgenländer auf Rang zehn.